Zeitleiste gesamt

  / historicum.net / Themen / Reformation / Zeitleiste gesamt

Zeitleiste Reformation – gesamt (1517 – 1555/60)

 

Die Zeitleiste dokumentiert ausschließlich den Gang der Reformation in Europa. Die Rahmenbedingungen dieses Prozesses sind nur angedeutet und auch nur dann, wenn dies für das Verständnis zwingend erforderlich erscheint. Sie werden in den „Materialien“ breit erschlossen. Reformatorische Bewegungen werden (aus Gründen der Übersichtlichkeit) nicht dokumentiert, wiewohl sie –mit Ausnahme der italienischen Halbinsel und Spaniens – in vielfältiger Gestalt insbesondere in West- und Ostmitteleuropa anzutreffen sind.

 

 

Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation

Restliches Europa

 

 

 

1517

95 Thesen Martin Luthers (31. Okt.)

 

1518

Reichstag zu Augsburg; Verhör Luthers (Okt.)

 

1519

Wahl Karls I., Kg von Spanien – Karl V. (geb. 1500; gest. 1558; reg. 1519-1556) (Juni)

 

1520

Bannandrohungsbulle Papst Leos X. (1513-1521) gg. Luther (Juni)

 

1521

Wormser Reichstag (Jan. – Mai); Wormser Edikt; Karl V. verläßt das Reich; 2. Reichsregiment (bis 1530)

Frankreich: Beginn des ersten der vier zw. Karl V. u. Franz I. (geb. 1494, reg. 1515 -1547) zw. 1521 u. 1544 ausgefochtenen Kriege
Schweden-Finnland: Gustav Wasa  wird Reichsverweser

1522/23

Sickingen-Fehde

 

1523

 

Eidgenossenschaft: Öffentl. Disputationen Zwinglis in Zürich (Jan., Okt.)
Schweden-Finnland: Gustav Wasa (geb. 1496; reg. 1521/23-1560) wird Kg v. Schweden

1524

 

Schweden-Finnland: Konflikt m. Papst Clemens VII. (1523-1534) um bfl. Position; reform. Predigt Olaus Petri in Stockholm

1525

„Bauernkrieg“ (v.a. Febr. – Mai)

Polen: Albrecht v. Brandenburg wandelt den Ordensstaat Preußen im Vorzeichen d. Reformation in ein weltl. Hzgt unter poln. Oberherrschaft um.

1526

1. Speyrer Reichstag (Juni-Aug.); „Freigabe“ der Reformation

Dänemark-Norwegen: Herredag in Odense; Kg Friedrich I. (1523-1533) u. d. Adel favorisieren „nationalkirchliche“ Lösung d. Konflikts m. d. Papst um die Bfe; Zugriff auf kirchl. Abgaben

1527

 

Dänemark-Norwegen: Erste Klosteraufhebungen
Schweden-Finnland: Reichstag zu Västerås (Kirchengut wird i. kgl. Verwaltung überführt; kgl. Oberaufsicht über entstehende „Nationalkirche“)

1527/28

Anfänge der allmähl. Institutionalisierung von ev. Landeskirchen (allg. Visitation in Kursachsen; Unterricht der Visitatoren an die Pfarrherrn im Kurfürstentum zu Sachsen)

 

1528

Packsche Händel; drohende krieg. Auseinandersetzung

Eidgenossenschaft: Öffentl. Disputation in Bern (Jan.)

1529

- 2. Speyrer Reichstag (März/April); Protestation und Appellation
- Osman. Belagerung Wiens (bis Okt.); die „Türkengefahr“ grundiert bis Mitte der 1540er J. den Umgang m. d. religiösen Dissens

Eidgenossenschaft: Reformationsordnung in Basel
England: Erste Infragestellung d. bfl. Stellung u. kirchl. Jurisdiktion durch Kg Heinrich VIII. (geb. 1491; reg. 1509-1547)

1520er Jahre

Wichtigste obrigkeitliche Bekenner des ‚wahren Wortes Gottes‘:

- Kfen: Friedrich (bis 1525), Johann (bis 1532) von Sachsen
- Ften: Ldgf Philipp von Hessen (bis 1547/1552-1567); Mkgf Georg von Brandenburg-Ansbach-Kulmbach (bis 1543); Hzg Ernst v. Braunschweig-Lüneburg-Celle (bis 1546)
- Reichs- und Hansestädte: Straßburg, Nürnberg, Ulm; Bremen, Magdeburg

 

1530

- Reichstag zu Augsburg (Juni-Nov.); persönliche Anwesenheit Karls V.; „Bekenntnisschriften“ (Confessio Augustana, Confessio Tetrapolitana, Ratio fidei, Confutatio); Bestätigung des Wormser Edikts
- Gründung des Schmalkaldischen Bundes (31. Dez.)

 

1531

Wahl Ferdinands, Bruder Kaiser Karls V., zum römisch-deutschen König (Jan.)

Eidgenossenschaft: Tod Zwinglis (11.10.)

1532

Nürnberger Anstand (Juli, August)

 

1534/35

Münsteraner Täuferreich

England: Suprematsakte; Beginn der Klosteraufhebungen
Frankreich: „affairs des placards“; öffentl. Stellungnahme zugunsten d. „alten“ Kirche durch Kg Franz I.

1536

 

Eidgenossenschaft: Erstmaliges Wirken Calvins in Genf
Dänemark-Norwegen: Herredag in Kopenhagen; Kg Christian III. (geb. 1503; 1534/36-1559) schafft d. bfl. Amt ab; Umgestaltung d. Kirchenorganisation; Ausarbeitung einer ev. Kirchenordnung (KO)

1537

 

Dänemark-Norwegen: Publikation d. v. Bugenhagen erarbeiteten KO (Sept.)

1538

Nürnberger Bund (Juni)

Dänemark-Norwegen: Conf. Augustana wird z. Bekenntnisgrundlage d. „neuen“ Kirche

1539

Frankfurter Anstand (April)

 

1530er Jahre

Wichtigste obrigkeitlichen Bekenner des ‚wahren Wortes Gottes‘:

- Kfen: Johann Friedrich von Sachsen (bis 1547/54)
- Ften: Hzg Ulrich v. Württemberg (bis 1550), Hzge Barnim (bis 1573) und Philipp (bis 1560) v. Pommern; Hzg Heinrich v. Sachsen (bis 1541); Mkgf Johann v. Brandenburg-Küstrin (bis 1571)
- Reichs- und Hansestädte: Augsburg, Frankfurt/M.; Hamburg, Braunschweig, Lübeck (bis 1535)

 

 

 

 

1540/41

Religionsgespräche in Hagenau und Worms: Auftakt kaiserl. Bemühungen, um einen religiös-konfessionellen Ausgleich

Schweden-Finnland: Beginn v. Visitationen

1541

Reichstag zu Regensburg (April – Juni): Beginn einer dichten Reihenfolge von Reichstagen bis 1555

Eidgenossenschaft: Etablierung einer reformierten Kirchenorganisation in Genf; Calvin kehrt nach Genf zurück
Schweden-Finnland: Bibelübersetzung ins Schwedische

1542

Feldzug des Schmalkaldischen Bundes gg. Heinrich d. J. von Braunschweig-Wolfenbüttel (Aug.); Beginn der bis 1554 währenden Phase der Friedlosigkeit

 

1543

 

Schweden-Finnland: Ab 1543 Einsetzung v. Bfen nur noch durch den Kg.

1544

 

Schweden-Finnland: Reichstag zu Västerås (Bestätigung der bisherigen Kirchenpolitik; weitere Umgestaltung d. d. Kirchenorganisation, jedoch erst 1593 endg. Festschreibung der Conf. Aug. als Bekenntnisgrundlage

1545

Beginn (Dez.) der 1. Sitzungsperiode des Konzils von Trient (bis 1547)

 

1546

Tod Luthers (18. Febr.)

 

1546-1547

Schmalkaldischer Krieg

 

1547

 

England: Beginnende Umgestaltung der Liturgie (sub utraque) unter Kg. Edward (geb. 1537; reg. 1547-1553)

1547-1548

„Geharnischter Reichstag“ zu Augsburg (Sept.-Mai); Interim (Mai 1548)

 

1549

 

Eidgenossenschaft: Consensus Tigurinus (Genf, Zürich)

1540er Jahre

Wichtigste obrigkeitliche Bekenner des ‚wahren Wortes Gottes‘:

Kfen: Moritz v. Sachsen (1548-1553); Hermann v. Wied, Ebf v. Köln (1546 abgesetzt); Joachim II. v. Brandenburg (bis 1571)
Ften: Moritz v. Sachsen (1541-1547/48)

 

 

 

 

1551

Beginn der 2. Sitzungsperiode des Konzils von Trient (bis 1552)

 

1552

Fürstenaufstand; Passauer Vertrag

Frankreich: Krieg (bis 1556) Karls V. gg. Heinrich II. (geb. 1519; reg. 1547-1559)
England: Second Book of Common Prayer (Cranmer, Bucer)

1553

 

England: Kgin Mary (geb. 1516; reg. 1553-1558) hebt die Religionsgesetze Kg Edwards auf

1555

Reichstag zu Augsburg; Augsburger Religionsfrieden

England: Beginn der „Protestantenverfolgung“

1559

 

England: Kgin Elisabeth I. (geb. 1533; reg. 1558-1603) retabliert im Act of Supremacy u. Act of Uniformity d. kirchl. Strukturen d. edward. Zeit

1563

 

England: 39 Artikel

1566

 

Eidgenossenschaft: Confessio helvetica posterior

 

Haug-Moritz

 



Erstellt: 11.05.2006

Zuletzt geändert: 21.01.2009


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail