A-Z

Voltaire ( 1694-1778 )

 

"Man schaffe das Studium der Geschichte ab, und man wird vielleicht eine neue Bartholomäusnacht in Frankreich und einen Cromwell in England erleben."

Aus "De l'utilitité de l'histoire" (Dictionnaire philosophique), zitiert bei Fritz Stern (Hg.): Geschichte und Geschichtsschreibung. Möglichkeiten, Aufgaben, Methoden. Texte von Voltaire bis zur Gegenwart, München 1966, S. 49.

 

 

Stimmen der Forschung

"Sein Doppeltalent des Betrachtens und Gestaltens, das ihn auf der Bühne nur zu zeitgebundenen Schöpfungen gelangen ließ, hat ihn als Historiker zu Leistungen befähigt, die der Zeit weit vorauseilten. Während seine Tragödien in der Geschichtsphilosophie zerrinnen, verdichten sich seine historischen Darstellungen zu wahren Dramen. [...] Die stupende Beweglichkeit und Energie seines Geistes, die sich für alles interessierte und alles interessant zu machen wußte, kam ihm auf diesem Gebiete besonders zu Hilfe."

Egon Friedell: Kulturgeschichte der Neuzeit, München 1989 (ND der Ausgabe München 1927-31), S. 643f.

 

"Das Voltairesche Geschichtsbild trieb durch seine eigene Dialektik dazu, einmal überwunden zu werden und doch dabei in dem, wodurch es überwunden wurde, weiterzuwirken. Er hatte, wie kaum ein anderer zuvor, den Blick geschärft für den irrationalen Charakter des geschichtlichen Lebens. Sein Staunen vor den geschichtlichen Wundern aber, das ihn dabei schon ergriff, blieb stecken in einer achselzuckenden realistischen Resignation. So ist nun einmal, sagte er sich, die Welt, sie besteht aus Widersprüchen, sie kann nicht anders sein [...]. Aber die Energie, mit der er diese Widersprüche aufdeckte, mußte einmal zu dem Versuche drängen, sie tiefer zu verstehen."

Friedrich Meinecke: Die Entstehung des Historismus, München 1946, S.116f.

 

"The fashion of throwing doubt on testimony and tradition was set by Bayle, but it was Voltaire more than any other man that the new attitude towards the past was due. While Bayle was a sceptic, Voltaire was a rationalist, and the crushing weight of authority could only be overthrown by a whole-hearted champion of the might and majesty of reason. With all his intellectual and moral failings Voltaire claims a high place among the influences which prepared the world for historical science."

George Peabody Gooch: History and Historians in the Nineteenth Century, London /New York/Toronto 1952, S. 6f.

 

"Voltaires Ansicht ist ein Versuch der Anwendung des Geistes der Wissenschaft des 18. Jahrhunderts auf die Geschichte. Ihre Stärke liegt im Ersatz unwissenschaftlicher Kriterien durch wissenschaftliche, sowie in der konsequenten Ablehnung des Wunderbaren und Phantastischen. Ihre schwache Seite ist die gleiche wie die der Wissenschaft des 18. Jahrhunderts. Voltaires Universum ist ein statisches All ohne Evolution oder Entwicklung. Genau wie seine Vorstellung von Naturgeschichte durch seinen Widerstand gegen die Idee der Evolution verfälscht ist, so ist seine Vorstellung von der menschlichen Geschichte verfälscht durch die Suche nach unveränderlichen Prinzipien der Vernunft und des Verhaltens."

John Henry Brumfitt: Die Geschichtsphilosophie Voltaires, in: Horst Baader (Hg.): Voltaire, Darmstadt 1980, S. 86-118, hier: S. 98 (zuerst Oxford 1958).

 

"Voltaires Einstellung zur geschichtlichen Welt ist ähnlich derjenigen Montesquieus mehrschichtig, doch farbenreicher und schillernder. Er fängt gleich einer Linse die mannigfachen Strahlen des 18. Jahrhunderts auf, aber es ist seine Persönlichkeit, die ihnen erst ihre eigentliche Leucht- und Zündkraft verleiht. Während sich Montesquieus darstellerisches Bemühen um die Idee seines Hauptwerkes kristallisierte, hat Voltaire seine geschichtlich-philosophische Auffassung in allen möglichen Formen des geschriebenen Wortes - im Drama, dem Epos, der Streitschrift, der enzyklopädischen Zusammenfassung und der Geschichtsschreibung - zum Ausdruck gebracht. In der Geschichtsschreibung konnte sich sein Anliegen besonders wirkungsvoll entfalten; sie bot die Fülle an Einzelbeispielen, aber auch die große Linie, deren er bedurfte, um alle menschlichen Irrungen und Möglichkeiten aufzuzeigen."

Peter Stadler: Geschichtsschreibung und historisches Denken in Frankreich 1789-1871, Zürich 1958, S. 35.

 

"Voltaire [...] sah sich zu Recht als Vorkämpfer einer neuen Art von Geschichtsschreibung. Er lehnte sich gegen die herrschenden Ideale und Formen der Historiographie auf, gegen übernatürliche Geschichte, enge politische oder biographische Chroniken und die unkritische Bejahung antiker Historiker; dagegen forderte und schrieb er eine weltliche, naturalistische Geschichte, die Leben und Geist der Völker, Kunst, Wissenschaft und Politik aufzeichnen sollte."

Fritz Stern in: ders. (Hg.): Geschichte und Geschichtsschreibung. Möglichkeiten, Aufgaben, Methoden. Texte von Voltaire bis zur Gegenwart, München 1966, S. 39.

 

"No one is likely to read Voltaire's history today for its factual content. His historical works - especially the ,Essai sur les mours' - are nevertheless fascinating illustrations of the attempt by a mind of exceptional power, supported by an encyclopaedic knowledge of the information available to an eighteenth-century intellectual, to explain man's past in terms of the preconceptions of the period. Voltaire's objective was to entertain and to instruct. If his reasonable guesses have often been invalidated by the research of specialists into more fields than any individual can now hope to encompass in his lifetime, history may have gained in accuracy but it had lost something in breadth and its ability to hold the attention of the intelligent non-historian."

Norman Hampson in: John Cannon u.a. (Hg.): The Blackwell Dictionary of Historians, Oxford 1988, S. 436.

 

"Great men are those who contribute to the progress of civilisation. Enlightened monarchs occupy a special place: through Louis XIV and Peter the Great, Voltaire became the principal ideologue of enlightened despotism. He conceived of history as a political weapon to be used against injustice, fanatism, and ignorance and was in favor of reforms that open the way to progress. Through the triple dimension of his historical work - critical history, history of civilisation, militant political history - Voltaire greatly stimulated historical research and thought in the whole of Europe in the second half of the eighteenth century."

Lucien Boia in: ders. (Hg.): Great Historians from Antiquity to 1800, New York u.a. 1989, S. 162.

 

"Der ,Essai sur les m o urs', Voltaires größtes Geschichtswerk, sollte [...] eine gänzlich neue Geschichtsdarstellung sein, ein übernationales, alle Eurozentrizität weit hinter sich lassendes Werk der ,Universalhistorie', in dem der ,Geist der Nationen', vor allem aber ,les m o urs' den Hauptgegenstand ausmachen sollte, also das wirkliche Leben der Menschen, der Völker einschließlich von Kultur, Wissenschaft und Technik, die dieses Leben bestimmen - und in dem die Frage nach der Durchsetzung des Fortschritts, das heißt der aufgeklärten Vernunft, den Maßstab für Auswahl und Bewertung abgeben sollte. Soviel, nur um anzudeuten, daß das Konzept der ,philosophie de l'histoire' mitten aus der historischen Arbeit heraus entstanden ist [...]. Damit ist auch klar, was das Wort bedeuten sollte, nämlich: ,histoire philosophique', also Geschichte nach Maßstab der Aufklärung, Ausweis eines aufklärerischen Umgangs mit der Vergangenheit, nicht mehr eines christlichen, wie Bossuet ihn gepflogen hatte."

Jürgen von Stackelberg: Über Voltaire, München 1998, S. 48f.

 

"Für Voltaire war die Menschheits-Geschichte wesentlich Kultur-Geschichte, er deutete sie als eine allmähliche, ständig von Rückfällen bedrohte Entwicklung zur Herrschaft der Vernunft."

Beate Gödde-Baumanns in: Rüdiger vom Bruch/Rainer A. Müller (Hg.): Historikerlexikon. Von der Antike bis zur Gegenwart, München 2002², S. 351.

 

Biografie

21.11.1694

Geboren als François-Marie Arouet und drittes (überlebendes) Kind des königlichen Notars François Arouet und der adligen Marie-Marguerite Arouet, geb. Daumart de Mauléon in Paris

1710

Aufnahme in die aufgeklärte Gesellschaft des "Temple"

1713

Page des französischen Gesandten in Den Haag, nach kurzer Zeit Rückkehr nach Paris und Beschäftigung in einer Anwaltskanzlei

1716

Erster Verweis aus der Stadt

1717-1718

Inhaftiert in der Bastille

1718-1726

Karriere als Hofdichter

1726-1729

Englandaufenthalt

1729-1734

Nach der Rückkehr nach Frankreich erfolgreicher Dramatiker, Schriftsteller und Geschäftsmann

1734-1749

Niederlassung auf Schloss Cirey (Champagne), Verbindung mit der Marquise de Châtelet

 

1745

Ernennung zum Hofhistoriographen

1746

Wahl in die Académie Française

1750-1753

Gast Friedrichs des Großen auf Schloss Sanssouci in Potsdam

1753

Voltaire wird auf Veranlassung Friedrichs II. von Preußen fünf Wochen lang in Frankfurt am Main festgehalten

1755

Rückzug auf Schloss Les Délices bei Genf und Verbindung mit seiner Nichte Marie-Louise Denis, die seine ständige Hausgenossin wird

1758-1778

Der Landsitz Ferney am Genfer See wird Voltaires Alterssitz

30.05.1778

Voltaire stirbt in Paris

1791

Überführung der Gebeine ins Panthéon

 

Werke (Auswahl)

1719

Odipe, Paris 1719

1723

La Ligue ou Henri le Grand, Genève 1723 (als "La Henriade", London 1728

1731

Histoire de Charles XII, Roi de Suède, Rouen/Basel 1731 [unvollst.]

1733

Letters concerning the English Nation, London 1733 (frz.: Lettres philosophiques ou Lettres écrites de Londres sur les Anglais, Amsterdam 1734)

1733

Zaïre, Rouen/Paris 1733

1736

La mort de César, Paris 1736

Alzire, ou Les américains: tragédie, Amsterdam 1736

1740

La métaphysique de Neuton, ou Parallèle des sentiments de Neuton et de Leibnitz, Amsterdam 1740

1742

Le fanatisme, ou Mahomet le prophète, Brüssel 1742

1744

La Mérope française avec quelques petites pièces de littérature, Paris 1744

1747

Memnon. Histoire orientale, Paris 1747

1748

Zadig, Nancy 1748

1751-1752

Le siècle de Louis XIV, Berlin 1751-1752

1752

Micromégas, London 1752

1755

L'Orphelin de la Chine, Paris/Genève/Amsterdam 1755

La pucelle d'Orléans: poème divisé en quinze livres, Louvain 1755

1756

Essay sur l'histoire générale et sur les mours et l'esprit des nations, depuis Charlemagne jusqu'à nous jours, Genève 1756

La religion naturelle: poème en quatre parties, Genève/Paris 1756

Poème sur le désastre de Lisbonne, Paris 1756

1759

Candide, ou l'Optimisme, o.O. 1759

1761-1763

Histoire de l'empire de russie sous Pierre-le-Grand, 2 Bde., Genève 1761 u. 1763

1763

Traité sur la Tolérance à l'occasion de la mort de Jean Calas, Genf 1763

1764

Dictionnaire philosophique, Paris 1764

1767

L'Ingénu, Histoire véritable tirée des manuscrits du Père Quesnel, Utrecht 1767

1768

L'homme aux quarante écus, Paris 1768

La princesse de Babilone, Genève 1768

1769

Histoire du Parlement de Paris, Amsterdam 1769

1770

Précis du siècle de Louis XV, Genève 1770

1776

La Bible enfin expliquée par plusieurs aumôniers de S.M.L.R.D.P., Genève 1776

1783-1789

de Beaumarchais, Pierre Augustin Caron (Hg.): Ouvres complètes, 70/93 Bde., Kehl 1783-1789

1825-1830

Gleich, Ferdinand/Theodor Hell (Übersetzung): Gesammelte Werke, 30 Bde., o.O. 1825-30

1877-1885

Moland, Louis (Hg.): Ouvres complètes, 52 Bde., Paris 1877-85

2004

Boudin, René Daniel: O uvres complètes de Voltaire (CD-Rom), Naintre/France 2004

 

Sekundärliteratur

Baader, Horst (Hg.): Voltaire, Darmstadt 1980.

Bergner, Tilly: Voltaire: Leben und Werk eines streitbaren Denkers. Biographie, Berlin 1978².

Bestermann, Theodore: Voltaire, New York 1969.

Bitter, Rudolf von: Voltaire. Leben und Werk in Daten und Bildern, Frankfurt/Main 1978.

Boia, Lucien: Art. "Voltaire", in: ders. (Hg.): Great Historians from Antiquity to 1800, New York u.a. 1989, S. 160-162.

Brandes, Georg Morris Cohen: Voltaire und sein Jahrhundert, 2 Bde., Berlin 1923.

Brockmeier, Peter/Roland Desné/Jürgen Voss (Hg.): Voltaire und Deutschland: Quellen und Untersuchungen zur Rezeption der französischen Aufklärung, Stuttgart 1979.

Brumfitt, John Henry: Voltaire, historian, London 1958.

Carlyle, Thomas: Voltaire, London 1827.

Charpentier, Michel/Jeanne Charpentier: Voltaire, Paris 1991.

Friedell, Egon: Kulturgeschichte der Neuzeit, München 1989 (ND der Ausgabe München 1927-31).

Gallmeister, Petra (Hg.): Das Jahrhundert Voltaires. Ein Lesebuch zur Aufklärung am Vorabend der Französischen Revolution, Rastatt 1989.

Gay, Peter: Voltaire's politics. The poet as realist, New York 1959.

Gödde-Baumanns, Beate: Art. "Voltaire", in: Rüdiger vom Bruch/Rainer A. Müller (Hgg.): Historikerlexikon. Von der Antike bis zur Gegenwart, München 2002², S. 351.

Gooch, George Peabody: History and Historians in the Nineteenth Century, London /New York/Toronto 1952.

Graetz, Heinrich: Voltaire und die Juden, in: Monatsschrift für Geschichte und Wissenschaft des Judentums 11, Breslau 1868, S. 161-179, 200-224.

Hampson, Norman: Art. "Voltaire, François-Marie Arouet", in: John Cannon u.a. (Hg.): The Blackwell Dictionary of Historians, Oxford 1988, S. 435-436.

Holmsten, Georg: Voltaire (rowohlts monographien 173), Reinbek 1971

Mailhos, Georges: Voltaire, témoin de son temps, Paris 1985.

Mervaud, Christiane: Voltaire et Frédéric II, une dramaturgie des lumières 1736-1778, Oxford 1985.

Orieux, Jean: Voltaire ou la royauté de l'esprit, Paris 1966 (dt.: Das Leben des Voltaire, Frankfurt/Main 1994).

Pomeau, René: D'Aroeut à Voltaire. 1694-1734, Oxford 1988. Revue d'Histoire littéraire de la France 79, Paris 1979, S. 179-500 (Bibliographie).

Stackelberg, Jürgen von: Über Voltaire, München 1998.

Stadler, Peter: Geschichtsschreibung und historisches Denken in Frankreich 1789-1871, Zürich 1958.

Stern, Fritz (Hg.): Geschichte und Geschichtsschreibung. Möglichkeiten, Aufgaben, Methoden. Texte von Voltaire bis zur Gegenwart, München 1966, S. 39-49.

Trevor Mason, Haydn: Voltaire. A biography, Baltimore 1981.

Weischedel, Wilhelm: Voltaire, in: Rudolf Stadelmann (Hg.): Große Geschichtsdenker, Tübingen/Stuttgart 1949, S. 149-172.

Winklehner, Brigitte (Hg.): Voltaire und Europa, Tübingen 1998.

Links

a) Quellen

 

Odipe

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89897
Nach der Auflage Paris 1877
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

La Henriade

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-70173
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

Lettres philosophiques ou Lettres écrites de Londres sur les Anglais

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-72251
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

Alzire, ou Les américains: tragédie

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89867
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

La métaphysique de Neuton, ou Parallèle des sentiments de Neuton et de Leibnitz

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-95219
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

Le fanatisme, ou Mahomet le prophète

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89893
Nach der Auflage Paris 1877
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

La pucelle d'Orléans: poème divisé en quinze livres

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89880
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

Essay sur l'histoire générale et sur les mours et l'esprit des nations, depuis Charlemagne jusqu'à nous jours

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89872
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

La religion naturelle: poème en quatre parties

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89881
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

Poème sur le désastre de Lisbonne

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89898
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

Candide, ou l'Optimisme

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-70445
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

Histoire de l'empire de russie sous Pierre-le-Grand

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89873
http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89874
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

Dictionnaire philosophique

http://www.voltaire-integral.com/00Table/table.htm
Volltext aus "CDROM des O uvres complètes de Voltaire"
Anbieter: René Daniel Boudin, Naintre/France, 2004.

 

L'homme aux quarante écus

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89890
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

La princesse de Babilone

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-71526
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

Histoire du Parlement de Paris

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89876
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

Précis du siècle de Louis XV

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89899
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

La Bible enfin expliquée par plusieurs aumôniers de S.M.L.R.D.P.

http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89878
Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France).

 

O uvres complètes de Voltaire

http://www.voltaire-integral.com
zahlreiche Werkpassagen aus "CDROM des O uvres complètes de Voltaire"
Anbieter: René Daniel Boudin, Naintre/France, 2004.

 

b) Sekundärinformationen

 

Dokumentation

http://www.lucidcafe.com/library/95nov/voltaire.html
Biografie mit zahlreichen Linkverweisen (Websites, E-Texte, Literatur, Videos u.a.)
Anbieter: Robin Crew, Lucid Interactive.

 

Portal: "The Voltaire Society of America "

http://www.whitman.edu/VSA/
Bilder, E-Texte, Bibliographien, Websites u.a. Ziel des Portal ist "to foster the spirit of the Enlightenment [.] as exemplified by the life of Voltaire and as reflected in the beliefs of his contemporaries, the founders of the United States" (ebd.).
Anbieter: The Voltaire Society of America , New York .

 

Lexikonartikel

http://www.bautz.de/bbkl/v/voltaire.shtml
Anbieter: Klaus-Gunther Wesseling, Biographisch-Bibliograpisches Kirchenlexikon, Bd. XIII, 1998.

 

Biografie

http://www.pompadour.historicum.net/themen/biographien/voltaire.html
Biografischer Beitrag im Rahmen des Themenportals "Madame Pompadour und ihre Zeit"

Anbieter: historicum.net.

 

Biografie

http://www.frankreich-experte.de/fr/6/lit/voltaire.html
Infos zu Leben und Werk
Anbieter: Gert Pinkernell, 2003.

 

Biografie

http://www.km-regensburg.de/kmr/projekt/projekt2000/Candide/voltaire.htm
Biografie mit thematischem Schwerpunkt der "Candide"
Anbieter: Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg.

 

Biografie

http://www.preussen-chronik.de/personen_jsp/period=1.html
Biografie, ein thematischer Schwerpunkt ist der Aufenthalt Voltaires bei Friedrich II. auf Sanssouci
Anbieter: Preußen-Chronik, Hg.: ORB.online.

 

Biografie

http://kirjasto.sci.fi/voltaire.htm
Biografie mit Werkverzeichnis und Literaturliste (englisch)
Anbieter: Kuusankosken Kaupunginkirjasto, Finnland.

 

Kurzbiografie

http://www.academie-francaise.fr/les-immortels/francois-marie-arouet-dit-voltaire
Kurzbiografie und Bibliographie
Anbieter: Académie Fran ç aise.

 

"Voltaire verhaftet man nicht"

http://www.opusforum.org/weblogs/rhein-main_archiv/000196.html
Beitrag zur Inhaftierung Voltaires in Frankfurt am Main im Juni/Juli 1753
Anbieter: Sabine Hock, Rhein-Main/Weblog für das Rhein-Main Gebiet.

 

Carl-Josef Virnich 

23.04.2004

 



Erstellt: 01.03.2006

Zuletzt geändert: 07.08.2013


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail