Wissenschaftler

  / historicum.net / Themen / Internationale Geschichte / Wissenschaft / Wissenschaftler

Prof. Dr. Wilfried Loth

 

http://www.uni-essen.de/geschichte/

wilfried.loth(at)uni-essen.de

Anschrift:

Universität Essen

Fachbereich 1

Fach Geschichte

45117 Essen

Tel.: 49 (0) 201 183 – 3579

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Geschichte des Katholizismus und des Sozialismus

  • Geschichte des Deutschen Kaiserreichs

  • Geschichte Frankreichs im 20. Jahrhundert

  • Geschichte des Ost-West-Konflikts und der europäischen Einigung

 

Veröffentlichungen:

Monographien

Entwürfe einer europäischen Verfassung. Eine historische Bilanz, Bonn 2002.

Helsinki, 1. August 1975. Entspannung und Abrüstung, München 1998 (20 Tage im 20. Jahrhundert, Bd. 14).

(chinesische Fassung:) 1975·8·1·Helsinki. Hé Ji_ Y_ Zái ji_n Jun Bèi, Taipei 2000.

(englische Fassung:) Overcoming the Cold War. A History of Détente, 1950-1991, Basingstoke/New York 2002.

Das Kaiserreich. Obrigkeitsstaat und politische Mobilisierung, München 1996 (2. Auflage 1997) (Deutsche Geschichte der neuesten Zeit, Bd. 5).

Stalins ungeliebtes Kind. Warum Moskau die DDR nicht wollte, Berlin 1994.
(aktualisierte Taschenbuchausgabe: München 1996.)

(italienische Fassung:) Figliastri di Stalin. Mosca, Berlino e la Formazione della RDT, Urbino 1997.

(englische Fassung:) Stalin's Unwanted Child. The Soviet Union, the German Question and the Founding of the GDR, London/New York 1998.

Der Weg nach Europa. Geschichte der europäischen Integration 1939-1957, Göttingen 1990 (Kleine Vandenhoeck-Reihe 1551).
(2. Auflage 1991; 3., aktualisierte Auflage 1996.)

Ost-West-Konflikt und deutsche Frage. Historische Ortsbestimmungen, München 1989.

Geschichte Frankreichs im 20. Jahrhundert, Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz 1987.

(aktualisierte Taschenbuchausgabe: Frankfurt 1992; 3. aktualisierte Auflage 1995.)

Katholiken im Kaiserreich. Der politische Katholizismus in der Krise des wilhelminischen Deutschlands, Düsseldorf 1984 (Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Bd. 75).

Die Teilung der Welt. Geschichte des Kalten Krieges 1941-1955, München 1980 (dtv-Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts, Bd. 12)
(Erweiterte Neuausgabe München 2000 (10. Auflage 2002).)

(englische Fassung:) The Division of the World 1941-1955, London/New York 1988.

(rumänische Fassung:) Împartirea Lumii - Istoria Razboiului Rece 1941-1955, Bukarest 1997.

Sozialismus und Internationalismus. Die französischen Sozialisten und die Nachkriegsordnung Europas 1940-1950, Stuttgart 1977 (Studien zur Zeitgeschichte, herausgegeben vom Institut für Zeitgeschichte, Bd. 9).

Sammelbände und Editionen

Europe, Cold War and Co-existence, 1953-1965, London 2004.

Das europäische Projekt zu Beginn des 21. Jahrhunderts, Opladen 2001 (Grundlagen für Europa, Bd. 8).

(zusammen mit Dirk Ansorge und Dieter Geuenich:) Wegmarken europäischer Zivilisation. Göttingen 2001).

(zusammen mit Wolfgang Wessels:) Theorien europäischer Integration, Opladen 2001 (Grundlagen für Europa, Bd. 7).

Crises and Compromises: The European Project 1963-1969, Baden-Baden/Bruxelles 2001 (Veröffentlichungen der Historiker-Verbindungsgruppe bei der Kommission der Europäischen Gemeinschaften, Bd. 8).

(zusammen mit Jürgen Osterhammel:) Internationale Geschichte. Themen - Ergebnisse - Aussichten, München 2000 (Studien zur Internationalen Geschichte, Bd. 10).

(zusammen mit Marie-Thérèse Bitsch und Raymond Poidevin:) Institutions européennes et identités européennes, Bruxelles 1998 (Organisation internationale et relations internationales, Bd. 41).

(zusammen mit Bernd-A. Rusinek:) Verwandlungspolitik. NS-Eliten in der westdeutschen Nachkriegsgesellschaft, Frankfurt/M. 1998.

(zusammen mit Peter Nitschke:) Nordrhein-Westfalen in Europa. Probleme und Chancen des Standorts Opladen 1997 (Grundlagen für Europa, Bd. 1).

(zusammen mit Jochen-Christoph Kaiser:) Soziale Reform im Kaiserreich. Protestantismus, Katholizismus und Sozialpolitik, Stuttgart/Berlin/Köln 1997 (Konfession und Gesellschaft, Bd. 11).

(zusammen mit William Wallace und Wolfgang Wessels:) Walter Hallstein. Der vergessene Europäer? Bonn 1995 (Europäische Schriften, Bd. 73).

(englische Fassung:) Walter Hallstein. The Forgotten European? London/New York 1998.

(zusammen mit Michael Maurer, Paul Münch und Ernst Walter Zeeden:) Großer Historischer Weltatlas. Vierter Teil: Neueste Zeit, München 1995.

(zusammen mit Rolf Badstübner:) Wilhelm Pieck - Aufzeichnungen zur Deutschlandpolitik 1945-1953, Berlin 1994.

(zusammen mit August Hermann Leugers-Scherzberg:) Die Zentrumsfraktion in der verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung 1919-1921, Sitzungsprotokolle, Düsseldorf 1994 (Quellen zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Dritte Reihe, Bd. 8).

Die deutsche Frage in der Nachkriegszeit, Berlin 1994.

(zusammen mit Martin Greschat:) Die Christen und die Entstehung der Europäischen Gemeinschaft Stuttgart/Berlin/Köln 1994 (Konfession und Gesellschaft, Bd. 5).

Die Anfänge der europäischen Integration 1945-1950, Bonn 1991.

Deutscher Katholizismus im Umbruch zur Moderne (= Konfession und Gesellschaft, Bd. 3), Stuttgart/Berlin/Köln 1991.

(zusammen mit Robert Picht:) De Gaulle, Deutschland und Europa, Opladen 1991.

(zusammen mit Walter Lipgens:) Documents on the History of European Integration 1945-1950. Volume 4: Transnational Organizations of Political Parties and Pressure Groups in the Struggle for European Union 1945-1950, Berlin/New York 1991.

(zusammen mit Walter Lipgens:) Documents on the History of European Integration 1945-1950. Volume 3: The Struggle for European Union by Political Parties and Pressure Groups in Western European Countries 1945-1950, Berlin/New York 1988.

Frankreich-Ploetz. Französische Geschichte zum Nachschlagen, Freiburg/Würzburg 1985 (3. erweiterte Auflage 1993).

Aufsätze

Kalter Krieg und doppelte Staatsgründung. Handlungsspielräume und Entscheidungen, in: Marie-Luise Recker/Burkhard Jellonek/Bernd Rauls (Hrsg.): Bilanz: 50 Jahre Bundesrepublik Deutschland, St. Ingbert 2001, S. 137-150.

Von Heidelberg nach Godesberg: Europa-Konzepte der deutschen Sozialdemokratie zwischen Utopie und Politik, in: Gabriele Clemens (Hrsg.): Nation und Europa. Studien zum internationalen Staatensystem im 19. und 20. Jahrhundert. Festschrift für Peter Krüger zum 65. Geburtstag, Stuttgart 2001, S. 203-219.

Beiträge der Geschichtswissenschaft zur Deutung der Europäischen Integration, in: Wilfried Loth/Wolfgang Wessels (Hrsg.): Theorien europäischer Integration, Opladen 2001, S. 87-106.

Neutralität im Kalten Krieg, in: Michael Gehler/Rolf Steininger (Hrsg.): Die Neutralen und die europäische Integration 1945-1995, Wien 2000, S. 80-83.

Sicherheit und nationale Interessen. Die atlantische Allianz im Kalkül ihrer Mitgliedsstaaten, in: Norbert Wiggershaus/Winfried Heinemann (Hrsg.): Nationale Außen- und Bündnispolitik der NATO-Mitgliedsstaaten, München 2000, S. 311-323 (Entstehung und Probleme des Atlantischen Bündnisses, Bd. 2).

Regionale, nationale und europäische Identität. Überlegungen zum Wandel europäischer Staatlichkeit, in: Wilfried Loth/Jürgen Osterhammel (Hrsg.): Internationale Geschichte. Themen - Ergebnisse - Aussichten, München 2000, S. 357-369.

Englische Fassung: Identity and Statehood in the Process of European Integration, in: Journal of European Integration History 6 (2000), S. 19-31.

Der Krieg, der nicht stattfand: Ursprünge und Überwindung des Kalten Krieges, in: Bernd Wegner (Hrsg.): Wie Kriege entstehen. Zum historischen Hintergrund von Staatenkonflikten, Paderborn 2000, S. 285-298.

Kohl und die Einheit: Eine Bilanz, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 45 (2000), S. 1384-1393.

Jean Monnet, Charles de Gaulle und das Projekt der Politischen Union (1958-1963), in: Andreas Wilkens (Hrsg.): Interessen verbinden. Jean Monnet und die europäische Integration der Bundesrepublik Deutschland, Bonn 1999, S. 253-267.

Französische Fassung: Jean Monnet, Charles de Gaulle et le projet d'union politique (1958-1963), in: Gérard Bossuat/Andreas Wilkens (Hrsg.): Jean Monnet, l'Europe et les chemins de la Paix, Paris 1999, S. 357-367.

Franco-German Relations and European Security, 1957-1963, in: Anne Deighton/Alan S. Milward (Hrsg.): Widening, Deepening and Acceleration. The European Economic Community 1957-1963, Baden-Baden 1999, S. 41-53.

Moskau, Prag und Warschau: Die Überwindung der Breschnew-Doktrin, in: Kulturwissenschaftliches Institut, Jahrbuch 1998/99, Essen 1999, S. 206-222.

englische Fassung: Moscow, Prague and Warsaw: Overcoming the Brezhnev Doctrine, in: Cold War History 1 (2001) 2, S. 103-118.

Deutschland im Kalten Krieg. Strategien und Entscheidungen, in: Aus Politik und Zeitgeschichte B 39-40 (1999), S. 3-11.

erweiterte englische Fassung: Germany in the Cold War: Strategies and Decisions, in: Odd Arne Westad (Hrsg.): Reviewing the Cold War. Approaches, Interpretations, Theory, London/Portland 2000, S. 242-257.

Der Ost-West-Konflikt, in: Brockhaus-Weltgeschichte, Bd. 6, Leipzig-Mannheim 1999, S. 98-121 u. 174-205.

Die Sowjetunion und das Ende der DDR, in: Konrad H. Jarausch/Martin Sabrow (Hrsg.): Weg in den Untergang. Der innere Zerfall der DDR, Göttingen 1999, S. 119-152.

aktualisierte Fassung: Erfolg im Scheitern. Michail Gorbatschow, die deutsche Einheit und das neue Europa, in: Kulturwissenschaftliches Institut, Jahrbuch 1999/2000, Essen 2000, S. 21-36.

La mise en oeuvre des traités de Rome, in: 40 ans des traités de Rome. Actes du Colloque de Rome 26-27 mars 1997, Bruxelles 1999, S. 41-46.

Curriculum Vitae

Geb. 1948 in Wadern (Saarland)

1966-1972
Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Erziehungswissenschaften an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken

1972-1974
Promotionsstipendiat

1974
Promotion zum Dr. phil.

1974-1984
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschulassistent an der Universität Saarbrücken,

1983
Habilitation in Neuerer Geschichte

1984/85
Professor für Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin

1985/86
Professor für Politikwissenschaft an der Universität Münster

Seit 1986
Professor für Neuere Geschichte an der Universität Essen

1993-1997
Präsident des Kulturwissenschaftlichen Instituts im Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen

Seit 2000
Präsident der Verbindungsgruppe der Historiker bei der Kommission der Europäischen Gemeinschaften

Forschungsprojekte

Geschichte der europäischen Integration 1958-2005 (ca. 2006) (Buchprojekt)

Eastern Europe and Western Europe in the Cold War, 1965-1975 (ca. 2006) (Sammelband)

Die Alliierten und das Ende des Zweiten Weltkriegs (ca. 2006) (Beitrag zu: Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg, Bd. 10)

Die Kommission Hallstein (ca. 2006) (Beitrag zu: Histoire de la Commission européenne, 1958-1972)

 



Erstellt: 21.02.2006

Zuletzt geändert: 09.06.2006


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail