Jg. 5, 1998

  / historicum.net / Themen / Hexenforschung / Spee-Jahrbücher / Jg. 5, 1998

Spee-Jahrbücher Online

Spee-Jahrbuch, 5. Jg. 1998, S. 1-178.

Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft der Friedrich-Spee-Gesellschaften Düsseldorf und Trier

Onlineausgabe mit freundlicher Unterstützung des DHI Paris
Redaktionelle Bearbeitung: Katrin Moeller, Juliane Schlag und Rita Voltmer

Gesamtheft (11 MB)
[lesen...]

Inhaltsverzeichnis

[lesen...]

Peter Oestmann, Friedrich Spee und das Reichskammergericht im Kampf gegen die Hexenprozesse, S. 9-58.
[lesen...]

Eckhard Grunewald, „Annotatio alicujus Lectoris“. Ein handschriftlicher Kommentar aus dem Jahre 1792 zu Friedrich Spees Cautio Criminalis, S. 59-69.
[lesen...]

Theo van Oorschot, Entwicklungen in einigen geistigen Liedern Friedrich Spees, S. 70-94.
[lesen...]

Karl Hillenbrand, Friedrich Spee- Impulse für unsere Zeit, S. 95-106.
[lesen...]

Joachim Pritzkat, „Wo bleibstu Trost der ganzen Welt?“. Zur Spannung zwischen Diesseitsangst und Jenseitshoffnung bei Freidrich Spee und Andrea Gryhius, S. 107-116.
[lesen...]

Karl Heinz Weiers, Zur Bedeutung des Wortes „kraus“ in Spees Trutz-Nachtigall, S. 117-128.
[lesen...]

Karl Keller, Lieder von Friedrich Spee im Geistlichen Wegweiser für die Wallfahrer von Düren nach Kevelaer (1851), S. 129-140.
[lesen...]

Theo van Oorschot, Spee und ein Hildegardislied, S. 141-142.
[lesen...]

Hans Müskens, Friedrich Spee als literarische Gestalt. Ein Erzählgedicht von Karl Heinrich Brokerhoff, S. 143-146.
[lesen...]

Berichte

Hans Müskens, Die Friedrich-Spee-Gesellschaft Düsseldorf im Jahr 1997/1998, S. 147-148.
[lesen...]

Gunther Franz, Die Friedrich-Spee-Gesellschaft Trier in den Jahren 1997 und 1998, S. 149-153.
[lesen...]

Gunther Franz, Die Arbeitsgemeinschaft der Friedrich-Spee-Gesellschaft in den Jahren 1997 und 1998, S. 154-155.
[lesen...]

Alfred Spall, Konzeption des Friedrich-Spee-Hauses in Würzburg, S. 156-159.
[lesen...]

Horst Josef Becker, Im Namen Friedrich Spees, S. 160-161.
[lesen...]

Hans Müskens, Kaiserwerth ehrt Professor Italo Michele Battafarano, S. 162-163.
[lesen...]

Marielies Saatkamp, Symposium in Tecklenburg, S. 164-167.
[lesen...]

Besprechungen

[lesen...]

Gunther Franz, Hans Gerd Wirtz (Hrg.), Friedrich Spee als Theologe (Guillame van Gemert), S. 168.

Andrea Rösler, Gotteslob und Gottesdank. Bedeutungswandel in der Lyrik von Spee zu Eichendorff und Droste-Hülshoff (Theo van Oorschot), S. 169.

Hans Müskens, Friedrich Spee: Keine Hexerei (Heinz Finger), S. 173.

Stefan Rigeer, Speichern / Merken. Die künstlichen Intelligenzen das Barock (Eckehard Grunewald), S. 176.

Marielies Saatkamp, „Bekandt dass sie Zaubersche were“ Hexenverfolgung im Westmünsterland (Hans Müskens), S. 177.

Marielies Saatkampm, Dirk Schlüter (Hrg.), Van Hexen un Düvelslüden. Über Hexen, Zauberei und Aberglauben. Over heksen en bijgeloof in de Nederlands-Duitse grensstreek (Hans Müskens), S. 179.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, S. 178.
[lesen...]

Empfohlene Zitierweise

Arbeitsgemeinschaft der Friedrich-Spee-Gesellschaften (Hg.), : Spee-Jahrbuch, 5. Jg., 1998, in: historicum.net, URL: https://www.historicum.net/purl/2l0/

Bitte setzen Sie beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Online-Adresse.



Erstellt: 02.06.2011

Zuletzt geändert: 03.06.2011


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail