A-M

Corroboratio / Bekräftigung

 

Beurkundungsbefehl und Aufzählung der => Beglaubigungsmittel (=> Siegel, Unterschriften, Zeugenreihe) durch die Aussteller der Vertragsurkunde. Als Beispiele seien folgende angeführt:

  1. „In quarum rerum robur fidem et testimonium has praesentes litteras scribi et sigillis nostris solitis communiri fecimus. Et pro maiori securitate omnium supradictorum manus nostras proprias hic infra subiunximus.“ (Friedensvertrag von Pressburg, 1491 XI 7)

  2. „En foy de quoy nous Envoyés Extraordinaires et Plenipotentiaires de Sa M[ajes]té tres Chrestienne, et de L[eurs]. A[ltesses]. de Bronsvic Lunebourg en vertu de nos pouvoirs respectifs; Avons signé ces presentes et y fait apposer les cachets de nos armes.“ (Friedensvertrag von Celle, 1679 II 5)

Gelegentlich wird zudem noch die Anzahl der Ausfertigungen genannt. Nur äußerst selten wird auf die Corroboratio verzichtet. Die Nennung von Zeugen kommt im Laufe der Zeit immer seltener vor.

Verfasser: Peter Seelmann 

 

Literatur:

Frenz, Thomas, Urkundenlehre, in: HRG, Bd. 5, 1998, Sp. 584-591.

Brandt, Ahasver von, Werkzeug des Historikers, 13. Aufl., Berlin 1993.

Bittner, Ludwig, Die Lehren von den völkerrechtlichen Vertragsurkunden, Stuttgart – Leipzig – Berlin 1924.

 



Erstellt: 26.07.2006

Zuletzt geändert: 21.08.2006


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail