Biographien

  / historicum.net / Themen / Französische Revolution / Biographien

Kurzbiogramm-Danton

Georges-Jacques Danton (d'Anton); * 26.10.1759 Arcis-sur-Aube; 5.4.1794 Paris (hingerichtet)

Revolutionsführer; Justizminister; Mitglied des Wohlfahrtsausschusses

Danton entstammt einer kleinbürgerlichen Familie der Provinz. Nach Studien bei den Oratorianern wird er Schreiber beim Prokurator von Paris und dann Advokat. Von 1785 bis 1791 wirkt er als Anwalt im Conseil du Roi.

Der mitreißende Redner nimmt bereits 1789 maßgeblichen Einfluss auf den Verlauf der Revolution, deren Schöpfung er ist. Trotz seiner Hässlichkeit vermögen seine Kraft und Energie die Massen zu fesseln. Danton sieht es als unmöglich an, die Revolution auf "geometrische Weise" durchzuführen - hieraus erklärt sich auch seine "relative" Haltung und seine wandelbare Politik, abgesehen von seiner Käuflichkeit.

Dantons politische Basis ist der Club der Cordeliers, an dessen Gründung er mitwirkt. Zugleich gehört er der Pariser Kammer an, deren stellvertretender Staatsanwalt er seit Dezember 1791 ist.

Nach der Flucht des Königs wird er ein engagierter Vertreter der Republik. Dies führt dazu, dass Danton maßgeblich an der Organisation einer Versammlung auf dem Marsfeld beteiligt ist, die am 17. Juli 1791 in einer Unterschriftensammlung den Sturz des Königs und die Einführung der Republik fordert. Durch seine Propaganda hat er wesentlichen Anteil an der Erstürmung der Tuilerien und der Inhaftierung der königlichen Familie am 10. August 1792; er ist nun nicht mehr nur Führer eines Stadtviertels, sondern auch Motor der Revolution. Den Höhepunkt seiner Karriere erreicht er, als er das Justizministerium übernimmt. An den Septembermorden des Jahres 1792, eine Folgeerscheinung der militärischen Erfolge der antifranzösischen Koalition, ist Danton persönlich nicht beteiligt, leitet aber auch keine Gegenmaßnahmen ein.

Nach kurzer Zeit legt er sein Ministeramt nieder und wird vorübergehend als Kommissar nach Belgien geschickt, vermag allerdings seinen politischen Einfluss im Konvent zu sichern. Dort spielt er als Führer der Bergpartei eine zentrale Rolle und erreicht am 10. März 1793 die Einrichtung der Revolutionstribunale. Zugleich ist er maßgeblich an der Bildung des Wohlfahrtsausschusses beteiligt.

Dem Blutvergießen um seiner selbst willen abgeneigt, versucht er im Konvent das Leben der Königin zu retten und widersetzt sich ab November 1793 der Praxis der Terreur. Innenpolitisch tritt Danton für einen Ausgleich mit den Girondisten ein, um die Einheit Frankreichs zu sichern. Im Sinne einer Sicherung der Errungenschaften der Revolution lehnt Danton auch eine Fortsetzung der Kriegspolitik ab. Nachdem er versucht hat, mit dem feindlichen Ausland Friedensverhandlungen aufzunehmen, wird er aus dem Wohlfahrtsausschuss ausgeschlossen. Am 31. März 1794 wird er als angeblicher Komplize der Revolutionsgegner verhaftet. Die Hinrichtung erfolgt, ohne dass ihm Gelegenheit zur Rechtfertigung eingeräumt wird.

Literatur

Frédéric Bluche: Danton, Paris 1958.

Antonin Dubost: Danton et la politique contemporaine, Versailles 1877.

Louis Madelin: Danton, Paris 1914.

Hermann Wendel: Danton, Berlin 1930, 2. Auflage Königstein 1978.

Quellen

Danton, J.-F., Conduite du catholique attaché aux prêtres soumis, comparée avec celle du catholique attaché aux prêtres insoumis, discours prononcé dans l'église de Saint-Jean, à Tarbes, le 30 juillet 1797 (vieux style) ; Examen critique d'un message du Directoire éxécutif tendant à provoquer une loi contre la sonnerie dans l'exercice du culte / par J.F. Danton, Publication Num. BNF de l'éd. de [S.l.] : Pergamon press, cop. 1989.
Reprod. de l'éd. de Tarbes : de l'impr. de L. H. Delaroy, 1797.

Danton, Georges-Jacques, [[La] patrie en danger] : discours / Danton, Publication Num. BNF de l'éd. de Paris : L. Boulanger, [1893].

Danton, Georges-Jacques, Aux tribunaux / [signé : Le ministre de la justice, 19 août 1792].
Publication Num. BNF de l'éd. de [Paris] : Impr. Gorsas, [ca 1792].

Danton, Georges-Jacques, Lettre du citoyen Danton au citoyen Servan ; Réponse du citoyen Servan... [13-14 septembre 1792], Publication Num. BNF de l'éd. de [Paris] : Impr. nationale, [ca 1792].

Danton, Georges-Jacques, Discours civiques, Publication Num. BNF de l'éd. de Paris : E. Fasquelle, 1920.

Tableau des différentes espèces d'assignats faux imprimés, soit en lettres, soit en taille douce, qui ont paru dans la circulation jusqu'au 21 septembre de l'an deuxième de la République française, une & indivisible / [Ministère des finances]

Conduite du catholique attaché aux prêtres soumis, comparée avec celle du catholique attaché aux prêtres insoumis, discours prononcé dans l'église de Saint-Jean, à Tarbes, le 30 juillet 1797 (vieux style) ; Examen critique d'un message du Directoire éxécutif tendant à provoquer une loi contre la sonnerie dans l'exercice du culte / par J.F. Danton

[La patrie en danger] : discours / Danton

Aux tribunaux / [signé : Le ministre de la justice, 19 août 1792]

Lettre du citoyen Danton au citoyen Servan ; Réponse du citoyen Servan... [13-14 septembre 1792]

Discours civiques / Danton 

 

Stefan W. Römmelt 

 

Empfohlene Zitierweise

Römmelt, Stefan W.: Danton, G.-J., in: historicum.net, URL: https://www.historicum.net/purl/oz10m/

Bitte setzen Sie beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Online-Adresse.



Erstellt: 03.01.2006

Zuletzt geändert: 03.01.2006


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail