persistent

Sie haben den folgenden Artikel über eine stabile URL aufgerufen:

Riegger, Paul Joseph

Dieser Artikel ist noch unbearbeitet, werden Sie Beiträger!

1. Juni 2008

* 29. Juni 1705 Freiburg/Br., Kanonist, † 2. Dezember 1775 in Wien

Kurzbiografie

Der Sohn eines Kanzleibeamten besuchte in Freiburg/Br. das Jesuitengymnasium und anschließend die Universität. Er studierte sowohl Theologie wie Rechtswissenschaften und examinierte 1726 in Paris, studierte anschließend in Leiden und promovierte 1733 wieder in Freiburg in den Rechtswissenschaften. Im gleichen Jahr wurde er Professor für öffentliches Recht, Deutsche Geschichte und Naturrecht an der Universität Innsbruck, wo er lange tätig war.

1749 ging er schließlich an die Wiener Savoyische Ritterakademie wo er sukzessiv auch Kirchenrecht lehrte. Riegger gilt als wichtiger Wegbereiter des Josephinismus, also der konsequenten Unterordnung aller gesellschaftlichen und damit auch kirchlich-religiösen Anliegen unter staatliche Belange. Riegger entwickelte damit den Ausgangspunkt eines modernen Staatskirchenrechts in Habsburg-Österreich und begründete so ein rationales System des Kirchenrechts. Großen Einfluss hatte sein, von der Kirche stark bestrittenes, juristisches Lehrbuch: „Institutiones iurisprudentiae ecclesiasticae“ (1765). Seine Lehrbücher zum Kirchenrecht prägten wesentlich den Geist der nachfolgenden Epoche, auch weil sie von Maria Theresia offiziell approbiert worden waren. Später wurde Riegger zugleich als Hofrat der böhmisch-österreichischen Hofkanzlei tätig und fungierte als Berater Maria Theresias.

Ausgaben vor 1800

Dissertatio de magia, Wien (Trattner) 1773.

Institutiones iurisprudentiae ecclesiasticae, 4 Bde., Wien (Trattner) 1765-1780. [Digitale Ausgabe bei Google.Books]. (Erstausgabe mit zahlreichen weiteren Auflagen)

Literatur

Herbert Kalb, Paul Joseph Riegger, in: NDB Bd. 6, S. 257*; NDB Bd. 21, S. 581-582

Von Schulte, Paul Joseph Riegger, in: ADB, Bd. 28, S. 551-553.

Karl Schwarz, Paul Joseph Riegger, in: BBK, Band VIII, 1994, Spalten 310-313.

Eckhart Seifert, Paul Joseph Riegger (1705-1775), Ein Beitrag zur theoretischen Grundlegung des josephinischen Staatskirchenrechts, Berlin 1973.

Empfohlene Zitierweise

Moeller, Katrin: Riegger, Paul Joseph. In: Lexikon zur Geschichte der Hexenverfolgung, hrsg. v. Gudrun Gersmann, Katrin Moeller und Jürgen-Michael Schmidt, in: historicum.net, URL: https://www.historicum.net/purl/b7ztg/

Bitte setzen Sie beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Online-Adresse.



Erstellt: 03.06.2008

Zuletzt geändert: 03.06.2008


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail