Notizenarchiv

  / historicum.net / Notizenarchiv

Archiv / NOTIZEN

25.09.2014

Preisverleihung der Stiftung zur Förderung von Schifffahrts- und Marinegeschichte

Die 2013 von den Eheleuten Ute und Dietrich Redell gegründete Stiftung zur Förderung von Schifffahrts- und Marinegeschichte verfolgt den Zweck, deutschsprachige Arbeiten aus dem Bereich der Geschichts- und Kulturwissenschaften und vergleichbaren Disziplinen zur Geschichte der Schifffahrt und Marinen zu fördern.
11.09.2014

Konferenz: "Umbrüche und Revolutionen in Ostmitteleuropa 1989"

25 Jahre nach der Friedlichen Revolution soll den Gemeinsamkeiten aber auch den spezifischen nationalen Besonderheiten der Umbrüche und Revolutionen in Ostmitteleuropa nachgegangen werden. | Termin: 18.09.2014 (10:00 Uhr – 17:00 Uhr) bis 19.09.2014 (10:00 Uhr – 13:30 Uhr) | Berlin
11.09.2014

Tagungsankündigung: Gender in Geschichtsdidaktik und Geschichtsunterricht. Einig in der Kontroverse?"

Die Einführung der Kategorie Gender für die Analyse historischer Prozesse brachte neue Erkenntnisse für die Frauen- und Geschlechtergeschichte zutage. Ihr Potential für die Analyse von Machtgeflechten führte zu Forschungen über die Geschichte der Männlichkeiten. Veranstalter: Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit dem Institut für Pädagogik und Schulpsychologie der Stadt Nürnberg | Termin: 14.–15. November 2014 | Nürnberg.
07.08.2014

Tagungsankündigung: "Friedensordnungen in geschichtswissenschaftlicher und geschichtsdidaktischer Perspektive" Lehrerfortbildung und Tagung

Veranstalter: Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte und Zentrum für Historische Friedensforschung der Universität Bonn in Zusammenarbeit mit der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn | Termin: 6.-7. November 2014 | Bonn.
17.07.2014

Tagung "Mit der Antike Schule machen? Das integrative Potential der Alten Geschichte für das historische Lernen"

Auf Einladung des Vereins ‚Alte Geschichte für Europa e.V.‘, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Anteile der Alten Geschichte für ein zeitgemäßes schulisches wie außerschulisches historisches Lernen und Lehren zu bewahren und nutzbar zu machen, findet diese Tagung vom 18. bis 20. September 2014 an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg statt. Über 20 Referenten aus dem In- und Ausland, Althistoriker wie Geschichtsdidaktiker, werden über den Gegenstand der Tagung vortragen und mit den Gästen diskutieren.
03.07.2014

„Das Verbrechen von Sarajevo“ – Öffentliche Wahrnehmungen des Attentats auf Erzherzog Franz Ferdinand am 28.6.1914

Die Bayerische Staatsbibliothek bietet hierfür auf der Basis einer der größten zeitgenössischen Weltkriegssammlungen im deutschen Raum einen reichhaltigen Fundus, aus dem sich die vorliegende kleine Kabinettausstellung der Osteuropaabteilung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (Regensburg) speist. Termin: 1. Juli - 30. Oktober 2014
22.05.2014

Workshop: Forschungsdaten für Andere. Lizenzen und Werkzeuge für Historikerinnen und Historiker

Das IEG Mainz als Partner in DARIAH-DE (Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities) richtet einen Workshop zur Lizenzierung von Forschungsdaten aus. Der zweitägige Workshop richtet sich an Historiker, die selbst über Forschungsdaten verfügen, planen diese zu veröffentlichen und nun vor dem Problem der Lizenzierung ihrer Daten stehen. 12.06.2014-13.06.2014, Alte Universitätsstr. 19, 55116 Mainz
15.05.2014

Tagung: "Geschichte als Erlebnis: Performative Praktiken in der Geschichtskultur"

Die kör­per­li­chen Geschichts­prak­ti­ken haben zwar eine lange Tra­di­tion, aber seit den 1980er Jah­ren nahm ihre Bedeu­tung stark zu. Erforscht sind sie bis­her kaum. Die Mischung aus einem Authen­ti­zi­täts­be­dürf­nis und einer Media­li­sie­rung der Geschichte scheint cha­rak­te­ris­tisch für die letz­ten Jahr­zehnte zu sein. Veranstalter: Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und Eberhard-Karls-Universität Tübingen | Termin: 3.-5. Juli 2014 | Potsdam.
03.04.2014

"Gender in Geschichtsdidaktik und Geschichtsunterricht. Die Praktikabilität theoretischer Perspektiven"

Die Diskussion über die Implementierung von "Geschlecht als mehrfach relationale historische Kategorie" in Geschichtsdidaktik, in schulischer wie außerschulischer Vermittlung von Geschichte ist in den letzten Jahren intensiviert und erweitert worden. Am 14.-15. November 2014 wird der Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg eine Tagung zur Thematik ausrichten und den Dialog zwischen geschichtsdidaktischer Theorie und praktischer Umsetzung aufgreifen. Deadline für den CfP ist der 19. Mai 2014.
20.03.2014

"Der Erste Weltkrieg. Zwischen nationalgeschichtlichem Paradigma, populärer Erinnerungskultur und europäischer Integration."

Heuer jährt sich zum 100. Mal der Beginn des Ersten Weltkrieges. Das Gemeinsame Symposium von Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) am 7.–9. Mai 2014 in Berlin gedenkt dieses historischen Ereignisses.

Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail