Skip to main contentSkip to main navigationSkip to main navigation

ZfGD 20 (2021)


Meik ZÜLSDORF-KERSTING: Kerncurricula und Lehrpläne als geschichtsdidaktische Herausforderung - Gedanken zur Einführung in den Themenschwerpunkt, S. 5.

Philipp BERNHARD, Susanne POPP und Jutta SCHUMANN: Ein geschichtsdidaktisches Plädoyer für die obligatorische Verankerung global-geschichtlicher Perspektiven in den Geschichtscurricula, S. 18.

Charlotte HUSEMANN und Sabrina SCHMITZ-ZERRES: Von Abenteurern und Entdeckern - postkoloniale Kolumbus-Narrative in Lehrplänen und Geschichtsbüchern im internationalen Vergleich, S. 33.

Markus DRÜDING: Auf den Spuren eines Kanons für das Fach Geschichte. Erkundungen zur Inhaltsauswahl in aktuellen Richtlinien und Lehrplänen, S. 50.

Saskia HANDRO: Ein geheimer Lehrplan? Sprachliche Bildung und narrative Kompetenz in curricularen Sicht- und Sinnstrukturen, S. 69.

Oliver PLESSOW: Partner, Zulieferer- oder Leerstelle? Zur Rolle non-formaler historischer Bildung in aktuellen Lehrplänen und Curricula, S. 90.

Ulrich BAUMGÄRTNER: Wissenskonstitution in Lehrplänen. Eine historische Skizze zur Entwicklung in Bayern, S. 105.

Malte KLEIN: Ideologievermittlung in den nationalsozialistischen "Richtlinien für den Geschichtsunterricht" 1938-1943, S. 120.

Barbara HANKE: Ständestaat, Austrofaschismus oder Kanzler-Diktatur? Das Ende der Ersten Republik Österreich in den Lehrplänen der Zweiten Republik, S. 134.

Martin NITSCHE und Martin BUCHSTEINER: Lernen Gesellschaften historisch? - Eine geschichtskulturelle Analyse von Geschichtslehrplänen aus Mecklenburg-Vorpommern zwischen 1991 und 2006, S. 148.

FORUM

Manuel KÖSTER: Mehr Demokratie durch mehr historisches Lernen? Öffentliche Erwartungen, empirische Befunde und ungenutzte Potenziale, S. 165.

Alexandra KREBS und Johannes MEYER-HAMME: Historisches Lernen digital. Die neue Version der App in die Geschichte, S. 180.

Andreas KÖRBER, Niko GÄRTNER, Annika STORK und Hanna HARTMANN: Task-Based History Learning (TBHL) - ein Konzept für reflexive Lernaufgaben im Geschichtsunterricht? S. 197.

BUCHBESPRECHUNGEN