ZfGD 17 (2018)

Fakten und Fiktionen
Fact and Fictcion

hrsg. von Andreas Körber


Andreas Körber: Einführung, S. 3.

Jörg VAN NORDEN: »We do not need certainty«?, S. 9

Peter GEISS: Objektivität als Zumutung, Überlegungen zu einer postnarrativistischen Geschichtsdidaktik, S. 27

Hannes BURKHARDT: Mythosmaschine Twitter? Fakten und Fiktionen im Social Web zu Rudolf Heß und der Bombardierung Dresdens 1945, S. 42

Lale YILDIRIM: (Un-)Ehrliche Geschichte? Alternativfaktische kritisch-traditionale Erzählung als Instrument rechtspopulistischer Um-Deutung, S. 57

Manuel KÖSTER: Alternative Fakten? Die sprachliche Konstruktion des Faktizitätsanspruchs rechtspopulistischer historischer Narrative, S. 72

Tobias HASENBERG: Konventionalisierte Signale. Geschichtsdidaktische Systematisierung der Formen im Spektrum zwischen Fakt, Fehler, Fälschung und Fiktion, S. 87

Ulf KERBER: Zum Umgang mit Fakten und Fiktionen bei der Visuellen Kommunikation im Digitalen Zeitalter. Ein transdisziplinärer Beitrag zur Wirklichkeitserzeugung in der Historischen Medienbildung, S. 101

Christoph Hamann: Die Ausrufung der Republik. Fakten, Fiktionen und Irritationen – Anmerkungen zu Philipp Scheidemanns Rede vom 9. November 1918 und deren Rezeption, S. 120.

Maren TRIBUKAIT: Zwischen digitalen Angeboten und geschichtsdidaktischen Anforderungen. Zur Medialität des Geschichtsunterrichts, S. 135

BUCHBESPRECHUNGEN.