Bildquellen

Bildquellen

 

Bearbeitet von Marlene Münzer 

 

Gesucht wurde mit folgenden Suchbegriffen: Müntzer (Thomas Müntzer), Zwingli, Bildersturm, Augsburger Religionsfrieden, Münsteraner Täufer, Calvin, 1555, 1517, Melanchton, Johannes Eck

Pictura Paedagogica Online

URL:

http://bbf.dipf.de

Datum

28.11.2011/ 4.12.2011

Suchweg

Über Google Suche nach Bildquellen * Wikipedia * Pictura Paedagogica Online

Seriosität

Zur Verfügung gestellt von: BBF/ Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für internationale pädagogische Forschung und Uni Hildesheim/ Institut für angewandte Erziehungswissenschaft und Allgemeiner Didaktik der Uni Hildesheim

Aktualität

letzte Änderung/ neue Information September 2011; Ist aber eine Anzeige für einen Kalender und keine historischen Bilder oder andere historische Materialien.

Qualität

Angaben zur Art der Quelle sind größtenteils vorhanden; Herkunftsangabe und weitere Angaben zu den Abbildungen sind wenn nötig vorhanden. Die weiterführenden Links sind unklar und nicht wirklich themenbezogen bzw. auf den ursprünglichen Suchbegriff bezogen. Der Aufbau ist meines Erachtens nach benutzerfreundlich, aber es ergeben sich Schwierigkeiten mit manchen Suchbegriffen, v.a. Jahreszahlen und Ereignissen. Ein tieferes Vorwissen ist nicht wirklich nötig.

Service

Der Service ist kostenlos und die Suche geht schnell und ist einfach zu handhaben.

Empfehlung

Die Verlinkungen sind meistens etwas verwirrend und unspezifisch. Auch die erweiterte Suche mit Begriff und Erscheinungsjahr war teilweise eher hinderlich, ohne Jahresangabe kommen jedoch alle Treffer ungeachtet der Zeit. Die Suche wird durch die erweiterte Suche verbessert, dabei kommt es aber auf den jeweiligen Begriff an. Aber trotz der teilweise auftretenden Schwierigkeiten ist die Seite vor allem bei einer Personensuche nützlich.

Wikimedia Commons

URL:

http://commons.wikimedia.org/wiki/Hauptseite

Datum

4.12.2011/6.12.2011/ 26.02.2012

Suchweg

Google- Wikimedia Commons (1Seite)

Seriosität

zur Verfügung gestellt von: Wikimedia Foundation

Aktualität

letzte Aktualisierung war am 25.02.2012

Qualität

Quellenangaben sind bei allen Bildern vorhanden, es gibt Verlinkungen, die aber nicht unbedingt hilfreich für die Suche sind. Man findet sich auf der Website leicht zurecht, auch aufgrund der Unterteilung in categories und subcategories. Die besten und am meisten relevanten Treffer erzielt man bei der Suche nach Personen. Die Suche nach Jahreszahlen war schwierig, es gibt zwar viele Treffer, aber die meisten sind für die eigentliche Suche irrelevant. Bei der Suche nach Jahreszahlen ist es hilfreich, zusammen mit anderen Begriffen zu suchen. Die Suche nach Personen brachte die meisten relevanten Treffer.

Service

Der Service ist kostenlos und die Suche geht schnell.

Empfehlung

Die Suche war schnell und einfach. Die recht hohe Trefferanzahl vor allem bei den Jahreszahlen stellte für mich hin und wieder ein kleines Problem dar, da die Suche dadurch recht zeitaufwendig wurde und sich auch für mich die Ergebnisse nicht immer nachvollziehen ließen.

Gallica

URL:

http://gallica.bnf.fr/?/aug=DE

Datum

06.12.2011

Suchweg

Google Suche nach Gallica: Gallica (1 Seite)

Seriosität

zur Verfügung gestellt von: französische Nationalbibliothek

Aktualität

letzte Änderung 28. November 2011, (1 500 000ste Dokument)

Qualität

Die Website ist in mehrere Kategorien unterteilt, wie z.B. Bücher, Zeitschriften und Bilder.

Zitation ist vorhanden: Autor ist angegeben, Sprache ist angeben, wenn Seiten oder Bilder aus einem Werk abgebildet sind. Das Erscheinungsjahr und einige andere Informationen zur Abbildung sind auch vorhanden. Die Seite ist benutzerfreundlich, es gibt eine genaue Ordnung und die Suche ist leicht bedienbar; über einfache Suche bekommt man gute Ergebnisse, leider sind aber nicht alle Ergebnisse zugänglich, man kann nicht auf jedes Ergebnis zugreifen. Teilweise sind die Treffer gut verlinkt, z.B. mit der Zentralbibliothek Zürich – über diese verlinkten Seiten kann man zum Teil auch Zugriff auf das Dokument erhalten. Ein Großteil der Seite ist auf Französisch, mit Ausnahme von manchen Treffern, d.h. für jemanden ohne Französischkenntnisse wird die Recherche dadurch schwierig. Es gibt unter erweiterte Suche auch die Option, nach dem Dokumenttyp und der Sprache zu suchen.

Service

ist kostenlos und die Suche ist einfach.

Empfehlung

Ich finde es gut, dass man über die Website nicht nur Bilder, sondern auch gleich Bücher, Artikel usw. suchen kann. Ein Problem könnte die ausschließliche Französischsprachigkeit der Seite darstellen. Die Verlinkungen zur Datenbank oder zum „Institut“, an dem das Objekt tatsächlich vorhanden ist, finde ich gut, da es einem die Möglichkeit gibt, eventuell auch genauere Angaben zum Objekt zu finden/ zu suchen.

Joconde - Bilddatenbank der französischen Museen

URL:

http://www.culture.gouv.fr/documentation/joconde/fr/

Datum

22.1.2012

Suchweg

Google* Bilddatenbanken Reformation* http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb04/institute/geschichte/fruehe_neuzeit/forschung1/prof-dr-rolf-reichardt/lexikon-der-revolutions-ikonographie/links * http://www.culture.gouv.fr/documentation/joconde/fr/

Seriosität

Informationen bereit gestellt von: Bureau de la diffusion numérique des collections
Sous direction des collections
Service des musées de France
Direction générale des patrimoines
Ministère de la Culture et de la Communication

Aktualität

letzte Änderung/ neues Dokument: 19. Jänner 2012

Qualität

Die Suche geht schnell und ist eigentlich auch einfach. Ein Problem kann darstellen, dass die Seite auf Französisch ist. Ohne Sprachkenntnisse ist es also schwierig, die Informationen zu nutzen. Es handelt sich bei den verfügbaren Bildern um Objekte, die in Museen ausgestellt sind und man hat somit meist nur wenige Treffer, weil nicht viele Gegenstände dabei sind, die die Reformation betreffen. Es gibt offenbar auch einen Informationsbrief einmal im Monat zu der Seite bzw. zu dem Projekt sowie einen Blog.

Service

kostenlos, Suche rasch

Empfehlung

Wenn man französisch kann, ist die Seite problemlos zu benutzen. Ein „Defizit“ ist, dass sie nicht nur das Themenfeld Reformation behandelt. Ein weiteres Problem ist, dass nicht nur Abbildungen von Bildern, Personen, Flugschriften etc. sondern auch von Objekten, Abbildungen der Ausstellungsstücke der teilnehmenden Museen, d.h. wirklich nur Abb. der Ausstellungsobjekte, vorhanden sind. Man findet zwar Bilder von Luther, alle anderen Suchbegriffe (siehe Seitenanfang) führten jedoch nur bei zwei Namen zu Treffern.

Prometheus Bildarchiv

URL:

http://prometheus-bildarchiv.de/

Datum

23.1.2012

Suchweg

Google Suche nach Prometheus Bilddatenbank* Prometheus Bildarchiv

Seriosität

Prometheus ist ein Verein, der das Bildarchiv zur Verfügung stellt und zusammen mit 4 Hochschulen und 8 Instituten die Datenbank eingerichtet hat und dabei auch vom Bmbf gefördert wurde.

Aktualität

letztes Update: 23.12.2011: MetaImage freigeschaltet (damit kann ein oder mehrere Nutzer an beliebigen Projekt arbeiten, Bilddetails werden präzise markiert, beschrieben und untereinander verknüpft und kommen schließlich zurück ins Bildarchiv)

Qualität

Die Seite ist klar gegliedert. Quellenangaben sind vorhanden sowie die Angabe der Datenbank. Eine Sortierung der Ergebnisse ist auf verschiedene Arten möglich: nach Relevanz, Künstler Titel, Standort oder Quelldatenbank. Man kann das Bild und die Metadaten auch herunterladen. Unter verwandte Objekte finden sich Abbildungen, die auf den gleichen oder einen ähnlichen Suchbegriff passen. Es gibt die Möglichkeit, einen Kommentar zum Bild abzugeben. Die Seite ist auch gut verlinkt mit Datenbanken. Prometheus hat insgesamt Zugriff auf 62 Datenbanken; davon sind 8 Museumsdatenbanken, 25 Forschungsdatenbanken und 29 Institutsdatenbanken, das sind gesamt zirka 830.352 Werke. Weiters gibt es die Möglichkeit nach Bildsammlungen und freigegebenen und öffentlichen Bildsammlungen und nach Präsentationen zu suchen und eigene Bildsammlungen und Präsentationen, mit den in den Datenbanken vorhandenen Abbildungen, zu erstellen.

Service

Prometheus ist nicht kostenlos, man kann es eine Woche kostenlos testen, sich über ein Institut anmelden, das einen Zugriff hat oder Abo für ein Jahr kaufen um 20€. Die Suche über Prometheus geht einfach und schnell.

Empfehlung

Meiner Meinung nach hat die Seite einen sehr guten Aufbau und auch sehr gute Quellenangaben. Die Verlinkungen mit anderen Bildern sind sinnvoll und hilfreich und es ist gut, dass die Bildrechts- und Publikationsinformationen zu jedem Bild ebenfalls angegeben sind. Ich finde Prometheus macht einem die Bildsuche leicht und ist daher sehr zu empfehlen.

HeidICON

URL:

http://heidicon.ub.uni-heidelberg.de

Datum

24.1.2012

Suchweg

Datenbank auf Prometheus angegeben, Google Suche Heidicon: HeidICON (1 Seite)

Seriosität

Informationen zur Verfügung gestellt von: Universitätsbibliothek Heidelberg- Heidelberger Bilddatenbank; Bilddatenbank HeidICON ist die im Aufbau befindliche „Virtuelle Diathek” der Universität Heidelberg

Aktualität

nicht gefunden

Qualität

Der Aufbau der Seite ist klar und es sind auch Autor- und Quellenangaben vorhanden, weiterführende Links nicht immer. Man findet sich auf der Seite gut zurecht, mit Ausnahme vielleicht der Profisuche. Da diese Art der Suche etwas komplizierter ist, wäre wohl Vorwissen nötig. Es gibt die Möglichkeit, den Gastzugang zu verwenden, ansonsten ist eine Anmeldung nur für Universitätsangehörige möglich. Es finden sich wenige Treffer bei Ereignissen oder unbekannteren Suchbegriffen und es ist besser, nach Personen zu suchen.

Service

Die Suche geht schnell. HeidICON ist zwar kostenlos, aber mit dem Gastzugang hat man nur beschränkten Zugriff auf die Datenbank.

Empfehlung

Ich finde der Seitenaufbau ist einfach handzuhaben. Quellenangaben bei den Bildern sind vorhanden, aber leider manchmal unvollständig. Ein Nachteil ist meiner Meinung nach der beschränkte Zugriff über den Gastzugang.

Iconclass

URL:

www.iconclass.nl

Datum

24.1.2012

Suchweg

Google Suche nach Iconclass (1 Seite)

Seriosität

Gegründet wurde Iconclass von Henri van de Waal [(1910-72) Prof. an der Uni von leiden]. RKD übernahm 2006 das Management von Iconclass. RKD ist das Niederländische Institut für kunsthistorische Dokumentation

Aktualität

10. November 2009, Iconclasswebsite und Browser aktualisiert

Qualität

Quellenangaben sind zwar vorhanden, aber auf Niederländisch und es ist nicht wirklich nachvollziehbar, was genau angegeben ist. Die Suche ist in 10 Hauptkategorien und diese wiederum in Unterkategorien unterteilt. Es findet sich bei manchen Suchbegriffen ein Verweis auf andere Kategorien, wenn dort mögliche Treffer zu finden sind. Die Treffer werden in einer Art Slideshow gezeigt.

Service

Der Service ist kostenlos. Die Datenbank ist zwar schnell bei Suche, aber der Suchaufwand ist hoch.

Empfehlung

Ich finde den Slideshow- Aufbau nicht gut, ein Gesamtüberblick wäre einfacher und angenehmer. Außerdem ist mir nicht klar, nach welchen Kriterien die Suche abläuft, denn man erhält öfters eigenartige Ergebnisse bei der Suche, z.B. bei meiner Suche nach Calvin erschien die Kategorie „zur Seite blickend“ und man erhielt dann offenbar sämtliche Bilder auf denen eine Person den Kopf zur Seite dreht. Die Seite ist nicht zu empfehlen, weil sie die Suche eher verkompliziert und überhaupt der ganze Aufbau schwierig ist.

Bildarchiv der bayerischen Staatsbibliothek

URL:

https://www.bsb-muenchen.de/sammlungen/bilder/

Datum

24.1.2012; Link aktualisiert am 14.9.2018

Suchweg

über Prometheus Einblattdruck der Staatsbibliothek München, diese auf Google gesucht und über diese Seite zu Bildarchiv

Seriosität

zur Verfügung gestellt von: Bayerische Staatsbibliothek München

Aktualität

nicht gefunden

Qualität

Der Aufbau der Seite ist nicht ideal. Bei Suche wird angezeigt, in welchen Datenbanken/Fotoarchiv Treffer erzielt wurden. Quellenangaben sind vorhanden aber nur spärlich: Name, Beschreibung (ob Ganzkörper oder ab Brustpartie), Technik und Bildnummer. Es gibt die Möglichkeit datenbankübergreifende und datenbankspezifische Bilder zu suchen.

Service

Die Website ist kostenlos und die Suche geht einfach und schnell.

Empfehlung

Den Aufbau der Seite finde ich nicht ideal und die Treffer sind auch nicht immer nachvollziehbar, z.B. wieso bei 1555 von 24 Treffern die ersten Hitler u.a. Nationalsozialisten und nationalsozialistische Vereine erscheinen, bleibt unklar. Die datenbankübergreifende und datenbankspezifische Suche macht bei einer Suche mit den verschiedenen Suchbegriffen keinen Unterschied.

bpk - Bildportal der Kunstmuseen, Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin

URL:

www.bpk-images.de/

Datum

14.02.2012

Suchweg

Google* bpk Bildportal* http://bpkgate.picturemaxx.com/webgate_cms/

Seriosität

zur Verfügung gestellt von Bildagentur Berlin bpk, Bildportal der Kunstmuseen, zentrale Serviceeinrichtung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Aktualität

letzte Aktualisierung nicht ersichtlich

Qualität

Quellenangaben sind vorhanden, angegeben sind Autor, Titel, Beschreibung und Copyright. Die Bilder sind verlinkt mit Begriffen, die in der Beschreibung vorkommen, aber es sind nicht wirklich weiterführende Links. Teilweise ist auch noch der Standort des Bildes oder der Abbildung angegeben. Der Aufbau der Website ist im Grunde in Ordnung, könnte aber etwas übersichtlicher, wenn man mit „Erweiterter Suche“ suchen will. Die Option „Erweiterte Suche“ findet sich nur dann, wenn man eines der angezeigten Ergebnisse öffnet.

Service

Die Suche ist schnell und kostenlos; der Download oder die Weiterverwendung der Abbildung ist aber kostenpflichtig. Die Downloadkosten betragen 20€.

Empfehlung

Dass die erweiterte Suche nur möglich ist, wenn man eines der Ergebnisse öffnet, ist meiner Ansicht nach nicht sehr logisch und auch nicht nützlich. Es wäre besser, wenn man diese Option von vornherein hätte. Für mich waren auch die Treffer nicht immer nachvollziehbar. Eine Suche nach Namen wie z.B. Calvin oder Müntzer war erfolgreich, die Suche nach Ereignissen und Jahreszahlen war schwieriger und brachte wenige sinnvolle Treffer.

Pitts Theology Library – Digital Image Archive

URL:

www.pitts.emory.edu/dia

Datum

14.02. 2012

Suchweg

google.com* picture library reformation* www.pitts.emory.edu/dia: Pitts Theology Library

Seriosität

zur Verfügung gestellt von: Candler School of Theology (Atlanta)

Aktualität

nicht gefunden

Qualität

Die Website hat Zugriff auf über 3700 Bilder, dabei handelt es sich um biblische Illustrationen aus religiöse Führern, Kircheninschriften theologische Themen betreffend. Viele Abbildungen stammen aus der Kessler Reformation Collection, einer der Hauptcollections der Onlinebibliothek, diese fokussiert auf lutheranisches Material. Trotzdem findet man auch Treffer zu Protestanten und Katholiken, zumindest wenn sie irgendwie mit Luther im Zusammenhang standen oder gebracht werden konnten. Quellenangaben sind eher sehr spärlich vorhanden: Autor, Titel und kurze Beschreibung, aber es sind nicht immer alle drei Angaben vorhanden. Wenn eines der Bilder eine Abbildung aus einem Buch ist, dann ist auch der Buchtitel angegeben. Die Website ist verlinkt mit der Pitts Theology Library, hat aber sonst keine weiterführenden Links. Man kann wählen zwischen einer Liste von Bildern und einer Bildergalerie. Weiters ist auch noch, neben der Suche nach einem Begriff, die Suche nach der Call Number oder nach der Scripture Reference möglich.

Service

Verwendung der Datenbank ist gratis und einfach.

Empfehlung

Die Treffer sind rein kirchliche/ christliche Abbildungen, weil es eine theologische Online- Bibliothek ist, wodurch die Ergebnismöglichkeiten eingeschränkt werden, denn eine Darstellung ohne theologischen Bezug lässt sich nicht finden. Nicht unbedingt nötig, finde ich, ist die Möglichkeit, nach Call Number oder Scripture Reference zu suchen, da man diese natürlich kennen muss. Ich finde die Möglichkeit einer erweiterten Suche wäre stattdessen hilfreich. Die Website ist dann zu empfehlen, wenn man nach Personen, vor allem nach Theologen, die an der Reformation beteiligt waren, sucht.

Empfohlene Zitierweise

Münzer, Marlene: Bildquellen, in: historicum.net, URL: https://www.historicum.net/purl/2ue/

Bitte setzen Sie beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Online-Adresse.



Erstellt: 29.05.2012

Zuletzt geändert: 12.06.2012


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail