Classification

  / historicum.net / Classification
Title Author / Editor / Contr. Date
„Die Anderen da draußen“ - Behinderung als Kategorie der Geschichtsdidaktik Sebastian Barsch 2011
„Die Armee braucht Funker“ – Zur Schwierigkeit, Gender im Geschichtsunterricht als relevante Kategorie einzuführen Béatrice Ziegler 2008
„DIE BREITE MASSE (…) ZUR LEITUNG (…) BEFÄHIGEN.“ Theorie und Empirie der Greifswalder Geschichtsmethodik zwischen Idealismus und Indoktrination (1960 bis 1990) Martin Nitsche 2015
„Die Existenz eines Volkes wird nicht diskutiert…“. Krieg im Dienst der rumänischen Unabhängigkeit? Nadine Ritzer 2009
„Die forschende Auseinandersetzung mit dem Bildungsprozess“ Gabriele Bellenberg 2011
„Die Geschichte nährt nicht nur eine Wissenschaft.“ Einführung in die Sektion Dagmar Klose 1998
„Die Laienpredigt?“ Historische Bildung an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW Carsten Dams 2007
„Die Lektion ist durchwegs materialreich gestaltet“ − Eine Schweizer Studie zu „Geschichte und Politik im Unterricht“ Hilke Günther-Arndt 2009
„Die Sprache der Dinge“. Mediale Vermittlung und Bildgrammatik Christoph Daxelmüller 2000
„Die Welt ist was Gemachtes – und der Rest ist Utopie“. Raumkonzepte für den fächerübergreifenden bilingualen Sachfachunterricht Annette Deschner 2011
„Die Wendung aufs Subjekt.“ Zum Foto des Jungen aus dem Warschauer Ghetto 1943 Christoph Hamann 2000
„Dieses Kostüm ‚Deutsche Geschichte’“: Historische Identität Jugendlicher in Deutschland Johannes Meyer-Hamme 2009
„E Pluribus Unum“ oder „E Pluribus Plures“? Anmerkungen zur Zeitgeschichte in Europa Michael Fröhlich 2007
„Ein Tabuthema“ oder „Die andere Geschichte“. Zum öffentlichen Umgang mit „Flucht und Vertreibung“ in der SBZ und DDR Saskia Handro 2004
„Eine große Fachvereinigung“? Überlegungen zu einer Geschichte des Verbandes Deutscher Historiker zwischen Kaiserreich und Nationalsozialismus Matthias Berg 2013
„Eine Zierde der Stadt“ Zum Dissertationsprojekt „Die Institutionalisierung des Sammelns am Beispiel der Osnabrücker Museumsgeschichte“ Thorsten Heese 2002
„Empfehlungen“. Arbeitsform, Medium und Ergebnis der international vergleichenden Schulbuchforschung Wolfgang Jacobmeyer 2005
„Erziehung nach Auschwitz“ - eine überholte Situationsdefinition. Zum Verhältnis von kritischer Theorie und Erziehungswissenschaft Helmut Peukert 1990
„Es hat uns sehr viel Spaß gemacht“ – Einige Bemerkungen zu Wettbewerbsarbeiten aus Sachsen-Anhalt Gerhard Schneider 1992
„Europa denken – Europa unterrichten“. Bericht über eine Akademie Sebastian Bott 2003
„Faszination und Gewalt“. Dokumentationszentrum Reichstagsgebäude – Ausstellung – Studienforum Nürnburg Willi Eisele 2003
„Forschendes Lernen“ in geschichtsdidaktischer Perspektive Bodo von Borries 1992
„Fortschritt“ als Orientierungsproblem in Geschichtswissenschaft und Geschichtsdidaktik Ernst Weymar 1984
„Ganz, ganz historisch gedacht“. Merkmale guten Geschichtsunterrichts aus Lehrerperspektive Holger Thünemann 2012
„Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus in der Bundesrepublik Deutschland“ Michael Zimmermann 1997
„Gegen das Vergessen“. Eine Dokumentation des Holocaust, die nicht nur uns Lehrer/innen betroffen macht Siegfried Wendlinger 1997
„Genesis ist nicht Geschichte“. Vom genetischen Gebrauch historischen Wissens im Politikunterricht am Beispiel des Basiskonzepts „politische Grundorientierung“ Andreas Petrik 2008
„Geschichtsbewußtsein“ als zentrale Kategorie der Didaktik des Geschichtsunterrichts [neu] Karl-Ernst Jeismann 2000
„Geschichtsbewusstsein“ und „historische Kompetenz“ von Studierenden der Lehrämter „Geschichte“ Bodo von Borries 2007
„Geschichtsdidaktik“ zwischen Geschichtswissenschaft und Erziehungswissenschaft. Auf der Suche nach Kontinuitä-ten Manfred Seidenfuß 2008
„Geschichtskultur“ und „Historismus“. Praktische Erfahrungen und pragmatische Schlußfolgerungen Bernd Mütter 2000
„Griechische Bürgerstaaten trotz der persischen Weltmacht.“ Die Darstellung des persischen Reiches in Schulbüchern für die Sekundarstufe I seit 1990 Katja Gorbahn 2006
„Ich brauche ein Titelbild für meine Mappe.“ Bildgestützte Internetrecherche und historisches Bildverstehen Anke John 2015
„Ich habe den Deutschen Kaiser noch nie in seinem Leben und er hat mich noch nie gesehen“ – Afrikanisch-deutsche Begegnungen in kolonialer Zeit Jens Wilczek 2008
„Ich habe jedoch begriffen…“ – Reflexion und Verantwortungsübernahme oder: Warum in der Hochschule nicht nur Hausarbeiten und Klausuren geschrieben werden sollten Bärbel Völkel 2007
„Ich kann mich für Dinge interessieren, für die sich jugendliche Deutsche auch interessieren“. Zur Bedeutung der NS-Geschichte und des Holocaust für Jugendliche aus Einwandererfamilien Viola B. Georgi 2009
„Ich sehe was, was Du nicht siehst!“ Überlegungen zur Kompetenzentwicklung im Geschichtsunterricht am Beispiel der Bildwahrnehmung Markus Bernhardt 2011
„Identität“ statt „Emanzipation“? Zum Geschichtsbewußtsein in der Bundesrepublik [1986] Karl-Ernst Jeismann 2000
„Identitätsbildung“ und „Identitätswandel“. Seit wann gibt es Deutschland als Staatsnation? Was waren die „Deutschen“ eigentlich, bevor sie „Deutsche“ wurden? Edgar Mebus 2001
„Ikonothek - Ikonen des Bildgedächtnisses“. Ein Kooperationsmodell für Geschichts- und Kunstlehrer Alfred Czech 2006
„Immer mehr desselben?“. Anmerkungen zu Bärbel Völkel Gerhard Fritz 2012
„Jenseits der Gelehrtenstube. Überlegungen und Erfahrungen zu neuen Formen akademischer Lehre. Das „modulare Blockseminar“ Simone Lässig 2007
„Jugend faßt Geschichte an“. II. Internationale Jugendseminarreihe 1985 in Trier Paul Kreutzer 1987
„Kompetenzmodell“ und „Kerncurriculum“ Bodo von Borries 2008
„La Révolution - c’est moi!“. Die Französische Revolution im Unterricht „erleben“ Ingrid Ahlring et al. 1993
„Lasst uns nicht wie Schafe zur Schlachtbank gehen“. Jüdischer Widerstand am Beispiel der Bielski-Partisanen Rainer Jahnke 1999
„Lügengebäude in den Schulstuben“? Fallbeispiel Flüchtlingspolitik der Schweiz im Zweiten Weltkrieg Kurt Messmer 2009
„Lux Veritatis“ oder „Filia Temporis“? Zur Frage nach der Wahrheit in der Historie [1990] Karl-Ernst Jeismann 2000
„Man muss so viel lesen. […] Nimmt so viel Zeit in Anspruch und ist nicht so wichtig.“ Ergebnisse einer qualitativen und quantitativen Befragung zum Schulbuchverständnis (2002) Johannes Meyer-Hamme 2006
„Man will doch nicht wissen, ob sie da im Nachthemd sitzt oder so was“. Erkundungen zum Prozess historischer Sinnbildung im Geschichtsunterricht am Beispiel eines Jugendsachbuchs über Anne Frank Ruth Benrath 2006
51 till 100 from 7455

Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail