Einsatzgebiete

Quelleninventar Zwangsarbeit in der Region Rhein-Erft-Rur

 

3. Einsatzgebiete von Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern

3.1 Allgemeiner Arbeitseinsatz, Einsatzbedingungen

Betr. Begleitung und Überwachung, Transport von Kriegsgefangenen auf dem Weg zur Arbeitsstelle, Laufzeit: 1943
in: Archiv des Erftverbandes, Nr. 1.030/43

Stellenplanfragen, Kriegsaushilfskräfte (auch Kosten für den Einsatz von Kriegsgefangenen), Laufzeit: 1943, 1944
in: Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland, Bestand: Personalamt, Nr. 28641

Stellenplanfragen, Kriegsaushilfskräfte (auch Kosten für den Einsatz von Kriegsgefangenen), Laufzeit: 1942 – 1943
in: Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland, Bestand: Personalamt, Nr. 28646

Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten, Meldungen an den Gemeindeunfallversicherungsverband, Laufzeit: 1942 – 1944
in: Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland, Bestand: Personalamt, Nr. 28653

Personalkartei der Rheinischen Provinzialverwaltung (sämtliche Dienststellen und Einrichtungen; 10 Schübe mit 20 Fächern), Laufzeit: 1930 – 1950
in: Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland, Bestand: Personalamt, unsigniert

Gehalts- und Lohnstatistiken für die Bergbauberufsgenossenschaft zur Ermittelung der Genossenschaftsbeiträge, mit: Beitragsermittelung für Kriegsgefangene und Ostarbeiter (Angaben zur Personenzahl, verfahrene Schichten, gezahlte Löhne; nach einzelnen Gruben und RAG gesamt) 4 Bindemappen
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 210/213

Einsatzbedingungen der Ostarbeiter, mit: Rundschreiben 4/44 der OT, Laufzeit: 1943 – 1944
in: Bundesarchiv, Bestand: R 50 I, Nr. 225

Ordnungsaufgaben gegenüber den Kriegsgefangenen im 2. Weltkrieg. a) Der Deutschen gegen [sic] ihre Kriegsgefangenen bis zur Kapitulation. Unterbringung, Status des Zivilarbeiters, soziale Fürsorge für bestimmte Gefangene und Zivilarbeiter; b) Der Alliierten gegenüber den Deutschen nach der Kapitulation, Laufzeit: 1939 – 1952
in: Gemeindearchiv Niederzier, Nr. 12-31

Ostarbeiter
in: HStA Düsseldorf, Bestand: Regierung Aachen, Nr. 23455

Arbeitsschutz, mit: Verwendung 14jähriger Ostarbeiterinnen, Laufzeit: 1938 – 1947
in: HStA Düsseldorf, Bestand: Regierung Köln, Nr. 12937

Umgang mit und Behandlung der ausländischen Arbeitskräfte, Laufzeit: 1943
in: HStA Düsseldorf, Bestand: RW 23, NSDAP Gau Köln-Aachen, Nr. 118

Fotos von Franzosen (zwei auf Familienfoto bei Kirmes), Polen (u. a. Beerdigung eines Polen) und Personen aus der Sowjetunion, aufgenommen in Hochkirchen, Kreis Düren, Laufzeit: 1939 – 1944 Benutzungssperre
in: Kreisarchiv Düren, Bestand: Negativsammlung Wilhelm Houben

Kenntlichmachung der Ostarbeiter, Arbeitseinsatz, Laufzeit: 1942
in: StA Münster, Bestand: Oberpräsident Münster als Reichsverteidigungskommissar, Nr. 8239

Arbeitseinsatz in der Kriegswirtschaft 1942 und Planung für 1943 (Bericht des Bevollmächtigten für den Vierjahresplan), Laufzeit: 1941 – 1942
in: StA Münster, Bestand: Oberpräsident Münster als Reichsverteidigungskommissar, Nr. in 5138

Nebenstelle des Arbeitsamtes Horrem in Bedburg, mit: Arbeitseinsatz von Ausländern und Kriegsgefangenen
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 232

Verbot der Beteiligung von Ausländern an Betriebsappellen (Mitteilungsblatt der Deutschen Arbeitsfront)
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 333

Einsatz ausländischer Arbeitskräfte, Liste mit zugewiesenen Arbeitskräften aus Lemberg an unterschiedliche Betriebe bzw. Landwirte (Schreiben des Arbeitsamtes Horrem, Gesch.Z. IIb VI 5770 an die Kreispolizeibehörde Bergheim)
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 833

Behandlung fremdländischer Arbeitskräfte (Schreiben der Geheimen Staatspolizei in Köln an Regierungspräsident in Köln)
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 833

Arbeitseinsatz sowjetrussischer Arbeitskräfte; Bezug: Erlass des Chefes der Ordnungspolizei vom 17. 01. 1942 – kdo-roem.1 – room.1a (1) 2 Nr. 13/42 (Fernschreiben sam muenster Nr.  146 7/3/42 14:00 an reg.praes. koeln pp), Laufzeit: 1942
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 833

Behandlung ausländischer bzw. fremdvölkischer Arbeitskräfte (Aufruf der NSDAP, Gau Köln-Aachen, Amt für Volkstumsfragen, Flugblatt)
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Königshoven, Nr. 52

Weihnachts- oder Neujahrsfeier mit Tannenbaum (einige Laserkopien, keine Originale)
in: Stadtarchiv Düren, Bestand: Fotosammlungen

Meldungen und Erstattungen von Kriegsschäden, enthält u. a.: Schreiben über Schäden durch Kriegseinwirkungen (auch polnische Zwangsarbeiter), 1950
in: Stadtarchiv Erftstadt, Bestand: Amt Lechenich, Nr. LE 395

Verhandlungen über die Erstattung von Kriegsschäden, mit: Meldung über Personen und Sachschäden bei Luftangriffen; darin: Heilfürsorgeausweise zweier verwundeter Ostarbeiterinnen (28.8.1944), Laufzeit: 1940 – 1949
in: Stadtarchiv Erftstadt, Bestand: Amt Lechenich, Nr. LE 642

Schreiben der AOK an Lohndrescherei Abel in Erp über Versicherung eines Ostarbeiters, 20.9.1942
in: Stadtarchiv Erftstadt, Bestand Sammlung Personalia, Abel

Nachlass Vassily Gonscharov mit ca. 50 Fotos von Ostarbeitern(innen) aus Euskirchen und Umgebung
in: Stadtarchiv Erftstadt, Bestand Nachlass Vassily Gonscharov

Fotos von ZwangsarbeiterInnen in Kierdorf (2), Friesheim (2), Erp (4), Lechenich (1)
in: Stadtarchiv Erftstadt, Bildarchiv

Westarbeiter, mit: Namenslisten, auch Reichsbahnausbesserungswerk Jülich, Laufzeit: 1939 – 1945
in: Stadtarchiv Jülich, Bestand: III, Nr. 13-2

Personenschäden in der Zivilbevölkerung, die durch Kriegseinwirkungen, insbesondere Fliegerangriffe, verursacht wurden, Laufzeit: 1942 – 1950
in: Stadtarchiv Kerpen, Bestand: Amt Kerpen, Nr. 5400

’Stimmungsberichte’ des Ortsgruppenleiters der NSDAP an die Kreisleitung der NSDAP Bergheim, Laufzeit: 1942 – 1944; Schriftgut der NSDAP
in: Stadtarchiv Kerpen, Bestand: Gemeinde Türnich, Nr. 1257

Eindeutschung ’rassisch wertvoller’ Ausländer, Festigung deutschen Volkstums, Arbeitseinsatz von Ostarbeitern, mit: ’Sicherheitspolizeiliche Richtlinien für die Behandlung der zivilen Arbeitskräfte aus dem alt-sowjetrussischen Gebiet’ (Merkblatt); Liste der Betriebe in Türnich, in denen Ostarbeiter eingesetzt werden, Laufzeit: 1941 – 1944
in: Stadtarchiv Kerpen, Bestand: Gemeinde Türnich, Nr. 396

Behandlung, Unterbringung und Arbeitseinsatz von polnischen Fremdarbeiterinnen und -arbeitern, mit: Pflichten der Zivilarbeiter polnischen Volkstums während ihres Aufenthaltes im Reich, Einsatz von Kriegsgefangenen als Zivilarbeiter, Liste der zugezogenen Ostarbeiter, Fahndung nach entwichenen Kriegsgefangenen und Zivilarbeitern, Laufzeit: 1939 – 1942
in: Stadtarchiv Kerpen, Bestand: Gemeinde Türnich, Nr. 397

Behandlung, Unterbringung und Arbeitseinsatz von polnischen, französischen, englischen und sowjetischen Kriegsgefangenen und Fremdarbeitern, Laufzeit: 1939 – 1942 (Zunächst handelt es sich eindeutig um Akten der Ordnungsbehörde, mit Fortdauer des Krieges erfolgt eine Qualitätsverschiebung hin zu Polizeiakten).
in: Stadtarchiv Kerpen, Bestand: Gemeinde Türnich, Nr. 411

Behandlung, Unterbringung und Arbeitseinsatz von polnischen, französischen, englischen  und sowjetischen Kriegsgefangenen und Fremdarbeitern, mit: Beurlaubung von Kriegsgefangenen für den zivilen Arbeitseinsatz, Aufstellung aller im Gemeindegebiet existierenden Ausländerlager, Laufzeit: 1939 – 1942
in: Stadtarchiv Kerpen, Bestand: Gemeinde Türnich, Nr. 412

Verhältnisse in Verwaltung und Amtsbezirk Wesseling seit 1939 (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1942
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 00815

Verhältnisse in Verwaltung und Amtsbezirk Wesseling, Personal- und Organisationsplan der Amtsverwaltung (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1943
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 00944

Verhältnisse in Verwaltung und Amtsbezirk Wesseling, Überwachung von Ausländern (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1944
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 01046

 

3.2 in der Landwirtschaft

Einsatzbedingungen der Kriegsgefangenen in der Land- und Forstwirtschaft, Laufzeit: 1939
in: StA Münster, Bestand: Oberpräsident Münster als Reichsverteidigungskommissar, Nr. in 5187

Verwertung von Rübenblättern, mit: Zahl der männlichen Arbeitskräfte (Gefangene)
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 1840

Arbeitseinsatz polnischer Arbeitskräfte in der Landwirtschaft (Schreiben des Arbeitsamtes Horrem, Gesch.Z. IIb VI 5770)
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 833

Überprüfung des Personalbedarfs in der Landwirtschaft, Zusage des Arbeitsamtes Horrem über fremdländische Arbeiter, Laufzeit: 1944

in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Königshoven, Nr. 11

Lohnlisten, Laufzeit: 1932 – 1944
in: Stadtarchiv Kerpen, Bestand: Archiv Burg Hemmersbach, Nr. 650

 

3.3 in der Industrie

Überprüfung der Neurath AG durch Kommissionen der Organisation Todt, mit: Einsätze Kriegsgefangener (Franzosen und Russen) Belegschaftsstatistiken mit Zahlenangaben der beschäftigten Kriegsgefangenen, Laufzeit: 1939 – 1944, Bindemappe
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: Neurath AG, Nr. 511/214

Lohnabrechnungslisten der sowjetischen Kriegsgefangenen (Zu- und Vorname, Nummer der Erkennungsmarke, Bezeichnung des Stammlagers), Laufzeit: Dez. 1942 – Sept. 1945, Bindemappe
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: Niederrheinische Braunkohlenwerke Frimmersdorf, Nr. 352/213

Aufstellungen über Löhne, Lohnlisten, Restlöhne sowjetischer Kriegsgefangener (mit Namensnennungen, Kriegsgefangenennummer, teilweise Geburtsdatum), Laufzeit: 1942 – 1945 Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: Niederrheinische Braunkohlenwerke Frimmersdorf, Nr. 352/214

Belegschaftsmitglieder der RAG, Statistik (unterteilt nach Gruben, Jahr und Monat), mit: während der Kriegsjahre beschäftigte Kriegsgefangene, Ostarbeiter und militärisch internierte Italiener (nur Personenzahlen, keine Lohnangaben; lückenlose Aufzeichnungen für die gesamten Kriegsjahre), Laufzeit: 1935 – 1954, Bindemappe
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 210/130

Leistungen, Arbeitszeit sowie Gefolgschafts- und Einberufungsstand der RAG-Werke von 1939-1943 (Vermerk, ’Geheim / Vertraulich’), mit: Stand der Kriegsgefangenen zum Stichtag 01.01.1945, Laufzeit: 1939 – 1945 Klarsichthülle
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 210/130

Statistische Meldungen an die Bergbehörde und das Syndikat, mit: monatliche Belegschaftsstandsmeldungen monatliche Nachweisungen der gezahlten Löhne, unterteilt z. B. nach Kriegsgefangenen, Ostarbeitern und militärisch internierten Italienern (Personenzahlen und gezahlte Löhne, lückenlos), Laufzeit: 1940 – 1945, 5 Bindemappen
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 210/130

Belegschaftsstatistiken, monatliche Belegschaftsmeldungen der einzelnen Betriebsabteilungen, mit: beschäftigte Ausländer, Kriegsgefangene, Ostarbeiter, militärisch internierte Italiener (nur Personenzahlen, keine Lohnangaben), Laufzeit: Mai 1943 – Dez. 1945, Bindemappe; ’Die vorhergehenden Mappen sind durch Kriegseinwirkung zerstört worden’ (Notiz auf der Vorderseite)
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 210/130

Lohnstatistiken für alle Werke, mit: eingesetzte Ostarbeiter, Kriegsgefangene (Russen) und internierte Italiener (Mannzahlen, verfahrene Schichten; lückenlos), Laufzeit: Apr. 1939 – Aug. 1944, 2 Bindemappen
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 210/213

Einsatz von Kriegsgefangenen (Korrespondenz), mit: Aufstellungen und Meldelisten; Entlohnungsunterlagen, Lohnstatistiken z. T. mit Namensnennung und Angabe des Geburtsdatums und der Gefangenennummer Anforderung, Unterbringung, Verpflegung und Bekleidung von Kriegsgefangenen und ausländischen Arbeitskräften, Laufzeit: 1940 – 1947, 3 Bindemappen
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 210/214

Übernahme von 49 niederländischen Arbeitskräften der Fa. De Vetten zur Grube Fortuna (mit Arbeitsvertrag), Laufzeit: 1942 – 1943, Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 210/214

Belegschaftsstatistiken für alle Werke, mit: Zugang, Abgang und Bestand an Kriegsgefangenen und Ostarbeitern (nur Zahlenangaben, keine Namensnennungen), Laufzeit: Dez. 1938 – Juni 1945, 2 Bindemappen
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 210/214

RAG Bilanzen mit Anlagen und Statistiken (Vorstandsunterlagen), mit: Anzahl und Lohnsummen beschäftigter Kriegsgefangener, Ostarbeiter und internierter Italiener, Laufzeit: 1941 – 1945, 4 Bindemappen
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 210/311

Quartalsberichte des Vorstandes an den Aufsichtsrat, mit: Prozentangaben des Anteils an Kriegsgefangenen und Ausländern an der Gesamtarbeiterschaft, Laufzeit: 1932 – 1945, Bindemappe
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 210/713

Einsatz und Unterbringung von Kriegsgefangenen, Ostarbeitern, militärisch internierten Italienern und sonstigen ausländischen Arbeitskräften in und bei der Grube Fortuna, Laufzeit: 1942 – 1944, Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 230/214

Auf der Grube Fortuna und der Beisselgrube beschäftigte Ostarbeiter (Verzeichnis mit allen persönlichen Angaben), Laufzeit: 1940 – 1943, 2 Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 237/214

Ausländer, die 1940-1945 im Tagebau Fortuna beschäftigt waren (Grob alphabetisches Amtsbuch, Zu- und Vorname, Geburtstag, angelegt und abgekehrt; Kriegsgefangene, Holländer, Polen, Ukrainer, Ostarbeiter), Laufzeit: 1940 – 1945, Kladde
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 237/214

Auf der Grube Fortuna beschäftigte Holländer (Verzeichnis, mit allen persönlichen Angaben), Laufzeit: 1942, Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 237/214

Belegschaftsstatistik für den 27. 02. 1942 bis 24. 02. 1945 (handschriftlich, lückenlos, Zahlenangaben zu Holländern, Belgiern, Franzosen, militärisch internierten Italienern, Polen, Ukrainern, Ostarbeitern, Kriegsgefangenen), Laufzeit: 1942 – 1945, Bindemappe
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 237/214

Auf der Grube Fortuna beschäftigte Italiener (Verzeichnis mit allen persönlichen Angaben; 01. bis 14. Sept. 1944), Laufzeit: 1944, Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 237/214

Lohnangelegenheiten und Tarifrecht für Beschäftigte der Grube Fortuna-Nord, Trennungs- und Wegegeld, Auslösungs- und Verpflegungssätze, mit: Anwendbarkeit der Regelungen auf Ausländer, z. B. Tschechen, Slowaken, Personen aus dem Protektorat Böhmen und Mähren, Laufzeit: 1939 – 1942, Bindemappe
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 239/213

Neueinstellung von Personal (Ausländer und Deutsche), Entlassungen, Veränderungen für Fortuna-Nord (Korrespondenz mit den Arbeitsämtern; Ausstellung von Arbeitsbüchern, Ersatzkarten), mit: vorübergehend bei Fortuna-Nord eingesetzte ausländische Arbeitskräfte (Namensliste, 126 Personen), Laufzeit: 1939 – 1952, Bindemappe
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 239/601

Beschäftigtenmeldung und Industriebericht’ der Frechener Werke der Rheinbraun an das Reichsministerium für Bewaffnung und Munition (vollständig), mit: Zahlenangaben zu Ostarbeitern, sonstigen zivilen Ausländern, Juden, russischen Kriegsgefangenen, sonstigen Kriegsgefangenen, Laufzeit: Aug. 1942 – Jan. 1945, Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 240/214

Anforderung, Unterbringung, Behandlung und Verpflegung ausländischer Arbeiter und Kriegsgefangener für die Grube Schallmauer (keine namentlichen Nennungen, Zahlenangaben), Laufzeit: 1932 – 1944, Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 244/214

Belegschaftsstatistiken der Grube Schallmauer, mit: Zahlenangaben zu Ausländern, westliche und russische Kriegsgefangene, russische Zivilarbeiter, Laufzeit: 1942 – 1945, Bindemappe
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 244/214

Ostarbeiter, die von Grube Fortuna-Nord an Grube Louise abgegeben wurden (Liste), Laufzeit: 1942/1943, Klarsichthülle
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: RAG, Nr. 248/214

Statistiken, Belegschaftsstatistiken, mit: beschäftigte Kriegsgefangene (Mannzahlen) 1940-1945, Laufzeit: 1909 – 1952, Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: Roddergrube, Nr. 310/130

Statistische Jahresberichte, mit: Kriegsgefangene, militärisch internierte Italiener, Ostarbeiter 1940-1945, Laufzeit: 1934 – 1949, Bindemappe
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: Roddergrube, Nr. 310/130

Belegschaftsstatistik, mit: beschäftigte Ausländer und Kriegsgefangene, Laufzeit: 1939 – 1942, Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: Roddergrube, Nr. 310/130

Produktions- und Leistungsstatistiken, mit: Kriegsgefangene: Mannzahlen, verfahrene Schichten, Lohn je Mann und Schicht, monatliche Lohnsummen, Laufzeit: 1941 – 1942, Bindemappe
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: Roddergrube, Nr. 310/130

Einsatz von 300 polnischen Kriegsgefangenen bei der Roddergrube in Knapsack (mit Vertragsunterlagen, keine Namensangaben), Laufzeit: 1940, Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: Roddergrube, Nr. 310/143

Belegschaftsstatistik, Leistung je Mann und Schicht (einschließlich Kriegsgefangene und Ostarbeiter, keine Personenzahlen oder Namensnennungen), Laufzeit: 1943, Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: Roddergrube, Nr. 310/214

Belegschaftsstatistik, Aufstellung über die bei der Roddergrube beschäftigten russischen Kriegsgefangenen, Ostarbeiter und militärisch internierte Italiener (keine Namensangaben), Laufzeit: 1943 – 1944, 3 Hefter
in: Archiv RWE Rheinbraun AG, Bestand: Roddergrube, Nr. 310/214

Braunkohlenförderung in Hürth bei Köln (in: Deutsche Wochenschau Nr.  582, 45, 1941, Laufzeit: 29. 10. 1941. Der Bestand Wochenschauen und Dokumentarfilme des Bundesarchivs ist durch ein Publikationsfindbuch erschlossen. In diesem finden sich zahlreiche Hinweise auf Kriegsgefangenlager, den Arbeitseinsatz von Frauen in der Industrie, Propagandafilme über ’Französische Fremdarbeiter in Berlin’, Anwerbungen in der Ukraine oder die ’Lebensbedingungen in einer Siedlung für ausländische Arbeiter’, die Heimreise ehemaliger italienischer Kriegsgefangener, die von der Sache her einschlägig sind, die jedoch keinen regionalen Bezug haben.
in: Bundesarchiv, Bestand: Wochenschauen und Dokumentarfilme, Nr. DW 582 / 1941

Arbeitseinsatz ausländischer Arbeiter und Arbeiterinnen bei der Union Kraftstoff Wesseling
in: Stadtarchiv Wesseling, Fotoarchiv Union Kraftstoff

Mitteilungen von Firmen über den Einsatz von Zwangs-, Ost- und Fremdarbeitern, mit: Kriegsgefangene in der Zuckerfabrik Bedburg; Bahnmeisterei Bedburg; Namenslisten von Arbeitern bei Landwirten in Buchholz; Schloß Bedburg
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 836

Lohnlisten der Fa. Th.J. Heimbach, Mariaweiler (Fotokopien), Laufzeit: 1944
in: Stadtarchiv Düren

 

3.4 in der kommunalen Verwaltung

Anweisung zum Straßenwinterdienst, Kostenerstattung an Lagerhalter für den Einsatz von Kriegsgefangenen
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 2165

Der Einsatz von Kriegsgefangenen im Straßenwinterdienst 1942/1943 ist möglich (Schreiben des Landesbauamtes Köln-Lindenthal an Landrat in Bergheim), Laufzeit: 17. 11. 1942
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 2165

Einsatz der Organisation Todt in Bedburg, Laufzeit: 1950
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 2722

Örtliche Prüfung der Ausgaben nach der Kriegsschädenverordnung; hier: Einsatz von Kriegsgefangenen bei der Beseitigung von Fliegerschäden (Mitteilung des Rechnungshofes des Deutschen Reiches)
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Bedburg, Nr. 945

Unterhaltung der Bodenkulturanlagen während des Krieges [Erwähnung von Kriegsgefangenen] (Schreiben an den Landrat in Bergheim)
in: Stadtarchiv Bedburg, Bestand: Amt Königshoven, Nr. 715

Ausländische Arbeiter (Niederländer, Polen, Ukrainer) bei der Stadtverwaltung Düren (Namensliste mit Beschäftigungszeiten vorhanden), Laufzeit: 1940 – 1944
in: Stadtarchiv Düren, Bestand: Handakten Domsta, Unsigniert

Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten, mit: Rundschreiben des Landrates von Euskirchen über den Abzug von Kriegsgefangenen, Ostarbeitern und Polen aus der Kommunalverwaltung (29. 05. 1943), Laufzeit: 1937 – 1954
in: Stadtarchiv Erftstadt, Bestand: Amt Lechenich, Nr. LE 1006

Dolmetscherin (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1941
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 00640

Köchin (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1941
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 00685

Dolmetscher (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1941
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 00728

Übernahme von medizinischer Betreuung (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: Feb. 1945
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 00980

Küchenhilfe (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1945
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 02021

Putzhilfe (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1945
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 02022

Putzhilfe (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1945
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 02052

Putzhilfe (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1944 – 1945
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 02127

Küchenhilfe (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1944
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 02156

Küchenhilfe (Personalakte der Amtsverwaltung Wesseling), Laufzeit: 1944
in: Stadtarchiv Wesseling, Bestand: B, Nr. 02201

3.5 in Krankenhäusern

Lohnlisten Beschäftigter der Provinzial Heil- und Pflegeanstalten, Laufzeit: 1940
in: Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland, Bestand: Personalamt, Nr. 28593

Einstellung, Verhältnisse des und Entlassung von Personal der Provinzial Heil- und Pfleganstalt Bonn, Laufzeit: 1942 – 1946
in: Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland, Bestand: Personalamt, Nr. 28605-28607

Einstellung, Verhältnisse des und Entlassung von Personal der Provinzial Heil- und Pfleganstalt Düren, Laufzeit: 1943 – 1944
in: Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland, Bestand: Personalamt, Nr. 28615

Einstellung, Verhältnisse des und Entlassung von Personal der Rheinischen Landesklinik für Jugendpsychiatrie Bonn, Laufzeit: 1942 – 1949
in: Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland, Bestand: Personalamt, Nr. 28621

Beschäftigte im St. Vinzenzhaus, Kerpen
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigte im St. Marienhospital, Kerpen
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigte im Krankenhaus Maria Hilf, Pulheim – Stommeln
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigte im Kloster Bethlehem, Bergheim Fortuna
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigte im Kloster Maria Hilf, Bedburg – Kirchherten
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigte im Dreifaltigkeitskloster, Wesseling
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigte im St. Elisabethheim, Frechen – Königsdorf
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigte im Marienhospital Brühl
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigte im Krankenhaus Maria Hilf, Bergheim
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigte im St. Josephshaus, Hürth – Gleuel
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigte im St. Katharinenhospital, Frechen
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigte im Herz-Jesu-Heim, Frechen – Königsdorf
in: Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Bestand: Dokumentation Zwangsarbeit

Beschäftigung polnischer Küchengehilfinnen im St. Katharinenhospital, Frechen (mit Passfotos), Laufzeit: 1943 – 1944
in: Stadtarchiv Frechen, Nr. 808

 



Erstellt: 18.10.2006

Zuletzt geändert: 18.10.2006


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail