Pompadour und Bayern

  / historicum.net / Themen / Pompadour und ihre Zeit / Krieg und Politik / Pompadour und Bayern

Madame de Pompadour und Bayern - von Veronika Diem

1. Einleitung: Warum eine Ausstellung über Madame de Pompadour in München?

Auf eine telefonische Anfrage bei der Pressestelle der Hypo-Kunsthalle erhält man die Antwort, es sei schließlich eines der berühmtesten Porträts der Madame de Pompadour von Boucher im Besitz der Sammlung der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank und außerdem versuche die Hypo-Kunsthalle immer die besten Ausstellungen nach München zu holen.

Befragt man jedoch die Menschen auf der Straße, was sie sich unter dem Begriff "Pompadour" vorstellen, so erhält man eine schillernde Vielfalt von Antworten: vom kleinen Handtäschchen über die Damenunterwäsche bis hin zum Apfeltee. Viele verbinden damit auch Madame de Pompadour, jedoch fällt eine Einordnung in historische Zusammenhänge dann wiederum schwer.

Dies rechtfertigt sicher einen informativen Anspruch der Ausstellung, aber gibt es nicht noch mehr Gründe für ein solches Projekt in München?

 



Erstellt: 16.03.2006

Zuletzt geändert: 16.03.2006


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail