18. Jahrhundert

François Mignet ( 1796-1884 )

 

"Je vais tracer rapidement l' histoire de la révolution française, qui commence en Europe l' ère des sociétés nouvelles, comme la révolution d' Angleterre a commencé l' ère des gouvernements nouveaux. Cette révolution n' a pas seulement modifié le pouvoir politique, elle a changé toute l' existence intérieure de la nation. Les formes de la société du moyen âge existaient encore. [...]"

Histoire de la Révolution française depuis 1789 jusqu'en 1814, Auflage Paris 1875, S. 1f., URL: http://gallica.bnf.fr/scripts/ConsultationTout.exe?E=0&O=N089082

 

Stimmen der Forschung

"Infolge des aufwogenden Widerwillens gegen die Restauration und dann gegen die Julimonarchie wurde seit Thiers und Mignet in den zwanziger Jahren jene grundsätzliche, episch-dramatische Verherrlichung der Revolution zur Blüte gebracht, die nicht nur das Urteil der Franzosen bestochen und bestrickt, sondern auch zahlreiche Deutsche bis auf den heutigen Tag gegen alle Irrtümer und Schattenseiten der Revolution blind gemacht hat. "

Adolf Schmidt: Pariser Zustände während der Revolutionszeit von 1789-1800, Bd. 3, Jena 1875, S. X

 

"What Michelet achieved by colour Mignet accomplished by purity of line. Heine scoffed at him as a ,coiffeur de vieilles perruques', adding that if there was no hair on the head he always managed to hide the skull under a wig of phrases."

George Peabody Gooch: History and Historians in the Nineteenth Century, London /New York/Toronto 1952, S. 189

 

"Das Hauptanliegen dieser Historiographie der jüngsten Vergangenheit zielt darauf ab, die Revolution der Restauration gegenüber zu rechtfertigen. Nach ihr beginnt die wahre Geschichte der französischen Nation erst mit dem Jahre 1789. Alles Frühere wird begriffen als Despotismus und Kabinettspolitik, verstanden als Gesetze und Administration, die gegen die eigentlichen Interessen des Volkes geführt und gerichtet waren."

Heinz-Otto Sieburg: Deutschland und Frankreich in der Geschichtsschreibung des 19. Jahrhunderts, Bd. 1, Wiesbaden 1954, S. 37

 

"Drei Tendenzen gab es in der französischen Geschichte: eine erste zur Unabhängigkeit, die in der feudalen Anarchie gipfelte, eine zweite zur Ordnung, die zur absoluten Monarchie führte, schließlich eine dritte kommt zur Freiheit, die in die Revolution überleitete. Damit ist die Revolution eingebettet in die französische Vergangenheit und gleichzeitig durch sie weitgehend bestimmt. Mignet schwankt auch nicht einen Augenblick zwischen den beiden Polaritäten aller geschichtlichen Betrachtungen, zwischen Freiheit und Notwendigkeit; er setzt den Akzent mit Nachdruck auf die zweite."

Peter Stadler: Geschichtsschreibung und historisches Denken in Frankreich 1789-1871, Zürich 1958, S. 126f.

 

"Manifestement, son souci principal était de dépasser une narration qui ne ferait que rapporter des faits, des événements, pour montrer comment les choses s'enchaînement, se commandent les unes les autres, comment les forces sociales en présence: les ancient ordres - clergé, noblesse, tiers état - les groupes sociaux divers, [...], agissant chacune selon ses tendances et ses intérêts propres, soit directement, soit par l'intermédiaire de leurs chefs ou de leurs meneurs, influent sur le cours des événements et fixent leur orientation générale. Cette explication de l'histoire par les déterminations sociales , reprise par les successeurs de Mignet, constitue, nous l'avons vu, un des apports les plus importants de cette génération d'historiens aux progrès de l'historiographie."

Jean Walch: Les Maîtres de l'Histoire 1815-1850, Genf/Paris 1986, S. 75f.

 

"Nicht nur wendet sich der Historiker, wie es Mignet andeutet [Éloges historiques], als Mensch in seiner Gegenwart, - im Banne ihrer Zeittendenzen und der in ihr wirkenden Kultur, den gesellschaftlichen Deutungsmustern verhaftet, die sie bereithält, mit dem Wissen, den Wertvorstellungen, den Empfindungen, die er sich in seiner Lebenszeit aneignen konnte, - der vergangenen Epoche und den in ihr handelnden und leidenden Menschen zu; sondern durch das Verstehen, dem Versuch, die Menschen der Vergangenheit gleichsam in die Gegenwart hereinzuholen, wird auch die jeweilige Gegenwart beeinflußt."

Ursula A. J. Becher: Geschichtsinteresse und historischer Diskurs. Ein Beitrag zur Geschichte der französischen Geschichtswissenschaft im 19. Jahrhundert, Stuttgart 1986, S. 61f.

 

"His best-known work of history was the first general survey of the French Revolution written by someone who had not lived through it (1824). Liberal in tone, it sought to celebrate the Revolution as a national achievement at a time when the official view was growing increasingly hostile."

William Doyle in: John Cannon u.a. (Hgg.): The Blackwell Dictionary of Historians, Oxford 1988, S. 279

 

" Mignet was most original in his analyses of social history, however schematic they may have been. The class struggle (between the aristocracy and the commoners, but also, within the commoners, between the bourgeoisie and the ,populace') was, for him, a revolutionary mechanism, the necessity of which he demonstrated and the movement of which he unraveled. In this respect, Friedrich Engels and G. Plekhanov considered Mignet a forerunner of dialectical materialism. "

Alice Gérard in: Lucian Boia (Hg.): Great Historians of the Modern Age, New York u.a. 1991, S. 254

 

"Das 2bändige, reflektierend-analytische Werk von Mignet [...] und das 10bändige, vorwiegend narrative Werk von Thiers [...] trugen entscheidend zur Entstehung des liberalen Revolutionsmythos bei. Neuartig auf seiten der Anhänger der Revolution war ihre sogenannte fatalistische Interpretation, wonach die Französische Revolution sich nicht in einen bejahens- und einen verdammenswerten Teil aufspalten lasse, sondern ein Ganzes bilde, da ihr Verlauf die unausweichliche Folge der gegebenen Umstände gewesen sei. Beide Werke haben [...] zweifellos das geistig-politische Klima für die Julirevolution von 1830 mit vorbereitet."

Beate Gödde-Baumanns in: Rüdiger vom Bruch/Rainer A. Müller (Hgg.): Historikerlexikon. Von der Antike bis zur Gegenwart, München 2002², S. 333.

 

Biografie

08.05.1796

Geboren in Aix-en-Provence

Bis 1815

Studium in Avignon

1815-1818

Studium in Aix-en-Provence, danach tätig am dortigen Gericht

1821

Übersiedlung nach Paris (zusammen mit dem Freund Adolphe Thiers)

Tätigkeit als Journalist

1830

Unterzeichner der Petition gegen Karl X.

 

Nach der Julirevolution zum Staatsrat ernannt

1830-1848

Direktor der "Archives au ministère des Affaires"

1832

Mitglied der Académie des Sciences morales et politiques

1836

Mignet wird in die Académie Française gewählt

24.03.1888

Gestorben in Paris

 

Werke (Auswahl)

1822

De la féodalité, des institutions de Saint-Louis et de la législation de ce prince, Paris 1822

1824

Histoire de la Révolution française depuis 1789 jusqu'en 1814, 2 vol., Paris 1824 (dt. 1825 u.ö., zuletzt Frankfurt/Main 1975)

1836-1842

Négociations relatives à la succession d'Espagne sous Louis XIV, 4 vol., Paris 1836-1842

1843

Notices et mémoires historiques, 2 vol., Paris 1843

1843

Notice historique sur la vie et les travaux de M. Daunou, Paris 1843

1845

Antonio Perez et Philippe II., Paris 1845

1848

Vie de Franklin, Paris 1848

1850

Notice historique sur la vie et les travaux de Cabanis, Paris 1850

1851

Histoire de Marie Stuart, 2 vol., Paris 1851

1853

Notice historique sur la vie et les travaux de M. Jouffroy, Paris 1853

1854

Notice historique sur la vie et les travaux de M. le Baron de Gérando, Paris 1854

Mémoires historiques, Paris 1854

1855

Charles-Quint, son abdication et sa mort, Paris 1855

1856

Notice historique sur la vie et les travaux de M. Laromiguière, Paris 1856

1858

Notice historique sur la vie et les travaux de M. de Schelling, Paris 1858

1863

Éloges historiques, Paris 1863

1869

Notice historique sur la vie et les travaux de M. Victor Cousin, Paris 1869

1875

Rivalité de François 1er et de Charles-Quint, 2 vol., Paris 1875

1877

Nouveaux éloges historiques, Paris 1877

 

Sekundärliteratur

Becher, Ursula A. J.: Geschichtsinteresse und historischer Diskurs. Ein Beitrag zur Geschichte der französischen Geschichtswissenschaft im 19. Jahrhundert, Stuttgart 1986

Doyle, William: Art. "Mignet, Auguste", in: John Cannon u.a. (Hgg.): The Blackwell Dictionary of Historians, Oxford 1988, S. 279

Gérard, Alice: Art. "Mignet, Auguste", in: Lucian Boia (Hg.): Great Historians of the Modern Age, New York u.a. 1991, S. 253-255

Gödde-Baumanns, Beate in: Rüdiger vom Bruch/Rainer A. Müller Hg.: Historikerlexikon. Von der Antike bis zur Gegenwart, München 2002², S. 333f.

Gooch, George Peabody: History and Historians in the Nineteenth Century, London /New York/ Toronto 1952, S. 184-189

Kniebiehler, Yvonne: Naissance des sciences humaines: Mignet et l'histoire philosophique au XIXème siecle, Paris 1973

Mellon, Stanley: The Political Uses of History: a Study of Historians of the French Restoration, Stanford 1958

Petit, Edouard: François Mignet, Paris 1889

Schmidt, Adolf: Pariser Zustände während der Revolutionszeit von 1789-1800, Bd. 1-3, Jena 1875

Heinz-Otto Sieburg: Deutschland und Frankreich in der Geschichtsschreibung des 19. Jahrhunderts, 2 Bde, Wiesbaden 1954/1958, passim

Simon, Jules: Mignet, Michelet, Henri Martin, Paris 1889

Stadler, Peter: Geschichtsschreibung und historisches Denken in Frankreich 1789-1871, Zürich 1958, passim

Trefort, August: Mignet und seine Werke, Budapest 1885

Walch, Jean: Les Maitres de l'Histoire 1815-1850, Genf/Paris 1986, S. 75-93

Zoellner, Bernd: Buechners Drama "Dantons Tod" und das Menschen- und Geschichtsbild in den Revolutionsgeschichten von Thiers und Mignet, Kiel 1972

 

Links

a) Quellen

 

Histoire de la Révolution française depuis 1789 jusqu'en 1814 (Teile 1 u. 2)

http://gallica.bnf.fr/scripts/ConsultationTout.exe?E=0&O=N089082

http://gallica.bnf.fr/scripts/ConsultationTout.exe?E=0&O=N089083

Anbieter: Gallica (Bibliothèque nationale de France)
(Anm.: weitere Texte Mignets sind in Vorbereitung)

 

History of the French Revolution from 1789 to 1814

http://www.outfo.org/literature/pg/etext06/8hfrr10.txt

Englische Ausgabe der "Histoire de la Révolution française"
Anbieter: "Project Gutenberg-tm eBooks", Michael S. Hart, Salt Lake City/UT

 

b) Sekundärinformationen

 

Lexikonartikel

http://www.1911encyclopedia.org/Francois_Auguste_Alexis_Mignet

Biografie, Vorstellung der wichtigsten Werke
Anbieter: The 1911 Edition Encyclopedia

 

Kurzbiografie

http://www.academie-francaise.fr/les-immortels/francois-auguste-mignet

Kurzbiografie und Bibliografie
Anbieter: Académie Française

 

Carl-Josef Virnich 

12.02.2004

 



Erstellt: 03.03.2006

Zuletzt geändert: 31.07.2013


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail