Personen

  / historicum.net / Themen / Hexenforschung / Lexikon / Personen

Sterzinger, Joseph

Dieser Artikel ist noch unbearbeitet, werden Sie Beiträger!

1. April 2008

* 3. Mai 1746, † unbekannt

Kurzbiografie

Joseph Sterzinger von Siegmundsried zum Thurn in der Breite wurde in Innsbruck geboren. Über seine Ausbildung und sein Leben ist weniger bekannt. Er war ein jüngerer Bruder Ferdinand Sterzingers und ebenfalls Theatinermöch. Bekannt ist, dass Sterzinger als Vorstehers der königlichen Bibliothek und des Antikenkabinetts der Universität Palermo tätig war. Er veröffentlichte einige kleinere Schriften, darunter „Hexenproceß, ein Traum im Jahre 1767“, in welcher er seinen Bruder Ferdinand Sterzinger im so genannten „Bayerischen Hexenkrieg“ unterstützte. Geschildert wird darin die Entführung des Autors auf einen Hexensabbat, wo eifrig über Ferdinand Sterzingers Hexenrede debattiert wurde. Die Hexen verzichten eine zunächst diskutierte Bestrafung Sterzingers und bemühten sich fortan, die Verteidiger des Hexenglaubens Agnellus Merz (Augustinereremit, 1727-1784) und Angelus März (Benediktiner, 1731-1784) zu unterstützen. Allerdings nicht etwa weil deren Argumentation so erfolgreich gewesen wäre, sondern weil sie durch ihre Unfähigkeit den Sieg der Aufklärung herbeigeführt und damit dem Hexenunwesen mehr Freiraum verschafft hätten. Die Versammlung gipfelt in einem komatösen Schlaf aller Hexen, weil sich eine Probevorlesung von März auf dem Sabbat als wenig anregend erwies.

Ausgaben vor 1800

Der Hexenprocess: ein Traum erzählt von einer unpartheyischen Feder im Jahre 1767, [München?] 1767, [Digitale Ausgabe].

Literatur

Wolfgang Behringer, Der „Bayerische Hexenkrieg“. Die Debatte am Ende der Hexenprozesse, in: Sönke Lorenz / Dieter R. Bauer (Hg.), Das Ende der Hexenverfolgung, Stuttgart 1995, S. 287-313.

Johann Georg Meusel, Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller, 15 Bde., Leipzig 1802-1815.

Constant von Wurzbach, Biographisches Lexikon des Kaiserthums Österreich. Enthaltend die Lebensskizzen der denkwürdigen Personen, welche 1750 bis 1850 im Kaiserstaate und in seinen Kronländern gelebt haben, 60 Bde., Wien 1856-1891.

Empfohlene Zitierweise

Moeller, Katrin: Sterzinger, Joseph. In: Lexikon zur Geschichte der Hexenverfolgung, hrsg. v. Gudrun Gersmann, Katrin Moeller und Jürgen-Michael Schmidt, in: historicum.net, URL: https://www.historicum.net/purl/45zu9/

Bitte setzen Sie beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Online-Adresse.



Erstellt: 21.05.2008

Zuletzt geändert: 21.05.2008

Index


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail