Personen

  / historicum.net / Themen / Hexenforschung / Lexikon / Personen

Scultetus, Abraham

13.12.99

*24.08.1566 Grünberg (Schlesien), +24.10.1625 Emden; nach dem Studium der Theologie in Wittenberg und Heidelberg trat der Calvinist 1595 in Heidelberg als Schloßkaplan in den Dienst des Kurfürsten Friedrich IV, erlangte höhere geistliche Ämter. 1609 reformierte er das Schulwesen in der Oberpfalz und in der Grafschaft Hanau-Münzenberg. Die Organisation der reformierten Kirche Nordwestdeutschlands im Jülicher Erbfolgestreit 1610 geht auf ihn zurück, ebenso die brandenburgische Kirchen- und Schulwesenvisitation. 1614 wurde er in Heidelberg zum Hofprediger ernannt. 1618 wurde er Professor der Theologie an der dortigen Universität. Er folgte seinem zum König von Böhmen gewählten Landesherrn Friedrich V. von der Pfalz nach Prag, wo er 1619 auf dessen Weisung zum Bildersturm aufforderte. Nach der Niederlage des Winterkönigs am Weißen Berg floh Scultetus durch Schlesien und Brandenburg nach Heidelberg und dann nach Württemberg. 1622 wurde er Prediger der reformierten Gemeinde Emden. (B.H.)

 

Literatur

Cuno, Art. Scultetus, in: ADB 33, Berlin 1971 (ND), S. 492-496.

 

Empfohlene Zitierweise

Scultetus, Abraham. Aus: Lexikon zur Geschichte der Hexenverfolgung, hrsg. v. Gudrun Gersmann, Katrin Moeller u. Jürgen-Michael Schmidt, in: historicum.net, URL: https://www.historicum.net/purl/45zu0/

Bitte setzen Sie beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Online-Adresse.



Erstellt: 15.02.2006

Zuletzt geändert: 15.02.2006

Index


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail