Personen

  / historicum.net / Themen / Hexenforschung / Lexikon / Personen

Caesar, Aquilinus Julius

Dieser Artikel ist noch unbearbeitet, werden Sie Beiträger!

1. Februar 2008

* 1. November 1720, aus Graz / Steiermark, † 2. Juni 1792

Kurzbiografie

Einer Görtzer Familie entstammend, wurde Caesar am 1. (11.) November 1720 in Graz (Steiermark) geboren. Er besuchte dort die Schule und nahm anschließend ein Studium der Theologie auf. 1736 trat er dem regulierten Augustiner-Chorherrenstift zu Vorau in der Steyermark bei, wo er 1737 sein Ordensgelübde ablegte und 1743 zum Priester geweiht wurde. In der Folgezeit war Caesar Lehrer in den höheren und niederen Schulen dieses Stifts, seit 1761 Pfarrer zu Dechantskirchen und seit 1765 Stadtpfarrer zu Friedberg. Er legte jedoch 1784 seine Pfarrstelle aus gesundheitlichen Gründen nieder und lebte fortan mit einer kleinen Stiftspension bei seinem Jugendfreund, Joseph Peinthor, am Weizberg bei Weitz. Caesar war vor allem als Historiker bekannt. Er verfasste neben oftmals sehr detailreichen aber wenig reflektierenden historischen und topografischen Abhandlungen über seine Heimat, theologisch-philosophische Abhandlungen über das Fasten, Geistererscheinungen, Besessenheit, Zauberei und Wunderwerke.

Ausgaben vor 1800

Abhandlung von Erscheinung der Geister, München 1789.

Meine Bedenken von den Besessenen, der Welt vorgelegt, München 1789.

Ist die Nichtigkeit der Zauberey ganz erwiesen?, München 1789.

Literatur

Berthold Otto Černík, Die Schriftsteller der noch bestehenden Augustiner-Chorherrenstifte Österreichs von 1600 bis auf den heutigen Tag, Wien 1905.

Michael Buchberger / Josef Höfer / Karl Rahner (Hg.), Lexikon für Theologie und Kirche, 10 Bde., Freiburg/Br. 1930-1938.

Friedrich Carl Gottlob Hirsching, Historisch-literarisches Handbuch berühmter und denkwürdiger Personen, welche in dem 18. Jahrhundert gestorben sind : oder kurzgefaßte biographische und historische Nachrichten von berühmten Kaisern, Königen, Fürsten, großen Feldherren, Staatsmännern, Päbsten, Erz- und Bischöffen, Cardinälen, Gelehrten aller Wissenschaften, Malern, Bildhauern, Mechanikern, Künstlern ..., 17 Bde., Leipzig 1794-1815.

Historische Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften (Hg.), Allgemeine Deutsche Biographie, München 1912.

Wilhelm Kosch, Das katholische Deutschland : biographisch-bibliographisches Lexikon, 3 Bde., Augsburg 1933-1938.

Johann Georg Meusel, Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller, 15 Bde., Leipzig 1802-1815.

Johann Heinrich Stepf, Gallerie aller juridischen Autoren von der ältesten bis auf die jetzige Zeit, 4 Bde., Leipzig 1820-1825.

Johann Baptist Edler von Winklern, Biographien denkwürdiger Steiermärker, Grätz 1840-1842, in: Steiermärkische Zeitschrift. NF, 6.-7. Jg..

Constant von Wurzbach (Hg.), Biographisches Lexikon des Kaiserthums Österreich : enthaltend die Lebensskizzen der denkwürdigen Personen, welche 1750 bis 1850 im Kaiserstaate und in seinen Kronländern gelebt haben, 60 Bde., Wien 1856-1891.

Empfohlene Zitierweise

Gawron, Thomas: Caesar, Aquilinus Julius. Lexikon zur Geschichte der Hexenverfolgung, hrsg. v. Gudrun Gersmann, Katrin Moeller und Jürgen-Michael Schmidt, in: historicum.net, URL: https://www.historicum.net/purl/45zoe/

Bitte setzen Sie beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Online-Adresse.



Erstellt: 22.05.2008

Zuletzt geändert: 22.05.2008

Index


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail