A-G

Ewich, Johannes

21.03.00

* 1525 Cleve + 1588 Studium der Medizin in Venedig und Padua; Arzt in Duisburg, ab 1562 Stadtphysicus in Bremen; wirkte dort während der Pest 1564-66; ab 1582 hielt er öffentliche Lehrvorträge, in denen er Hexenprozesse verurteilte;

Auseinandersetzung mit theologischen und medizinischen Fragen; Anhängerdes Johann Weyer. Publizistische Auseinandersetzung mit Wilhelm Adolph Schreiber (-> Scribonius) um die Wasserprobe, die Ewich verwarf. In seinem Werk "De Sagarum..." stellt er die Hexen als Menschen dar, die durch Altersschwäche, Unerfahrenheit, schlechte Erziehung und schlechtes Leben zu Verbrechern werden. Ewich betont zwar die Macht und den Einfluß des Teufels auf die Menschen, lehnt aber einen persönlichen Kontakt mit dem Teufel ab. Die Kräfte der Hexen seien erdichtet oder beruhten auf Sinnestäuschung. Auch Krankheit (Melancholie, Geisteskrankheiten, körperliche Gebrechen) könne Menschen zu Hexen abstempeln. Daher müßten Geständnisse von Angeklagten auf Krankheit hin überprüft werden. Ewich lehnt die Folter ab, da sie zu unwahren und erzwungenen Geständnissen führe. Ewich klagt das Vorgehen von Priestern und Scharfrichtern an. Die Wasserprobe sei grundlos und ein Spiel des Teufels. Beweise sollten vielmehr auf Vernunft basieren. Ewich plädiert für eine milde Behandlung und Unterstützung der Angeklagten anstelle harter Strafen. Bestrafung sei nur aufgrund des Abfalls von Gott erlaubt. Die Todesstrafe sollte nur mit Bedacht verhängt werden. Durch die Schrift Ewichs sollen die Hexenverbrennungen in Bremen bis zum Ende des 16. Jahrhunderts gestoppt werden sein. (B.H.)

Lit.: Art. Ewich, in: Biographisches Lexikon der hervoragenden Ärzte aller Zeiten und Völker 2, München, Berlin 1962; Art. Ewich, in: Deutsches biographisches Archiv, Neue Folge, Lfg. 1 1989.

Digitalisierte Werke (Schlüsselseiten)

De Sagarum ... natura, arte, viribus et factis, item de notis indicisque quibus agnoscantur et poena ... censura. Brema - Gluichstein - 1584
BSB Mor. 130Beibd.2

 

Empfohlene Zitierweise

Ewich, Johannes. Aus: Lexikon zur Geschichte der Hexenverfolgung, hrsg. v. Gudrun Gersmann, Katrin Moeller u. Jürgen-Michael Schmidt, in: historicum.net, URL: https://www.historicum.net/purl/jfzp6/

Bitte setzen Sie beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Online-Adresse.



Erstellt: 15.02.2006

Zuletzt geändert: 04.05.2006

Index A-G


Lesezeichen / Weitersagen

FacebookTwitterGoogle+XingLinkedInDeliciousDiggPinterestE-Mail