Überwachungssystem

  / historicum.net / Themen / Zwangsarbeit Rhein-Erft-Rur / Ausstellung / Überwachungssystem

Das Überwachungssystem 

 

Die zur Arbeit eingesetzten Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter unterlagen einem dichten Netz von Meldung, Kontrolle, Überwachung und Bestrafung. Dabei diente die meldepolizeiliche Erfassung als Voraussetzung für die Überwachung. Das umfassende Reglementierungswerk mit unterschiedlichen Ausprägungen für die einzelnen Nationen bildete den Hintergrund für das System der Kontrolle. Bei Verstößen gegen die Regeln, wurden sowohl die ausländischen Arbeiter als auch die betroffenen Deutschen von Strafen bedroht bzw. mit Strafen belegt. Der Strafkatalog reichte von Geldstrafen über die Einweisung in "Arbeitserziehungslager" und Konzentrationslager bis hin zur Todesstrafe.  

 


Abb. 20.1

 


Abb. 20.2

20.1 Meldekarte (Stadtarchiv Bedburg)

 

20.2 Rückseite der Meldekarte

 



Erstellt: 30.10.2006

Zuletzt geändert: 31.10.2006