3e-ursprung

Vrsprung vnnd vr=//sach diser Auffrur/ Teutscher Nation 

 


Abb. 1-11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

I. Formale Analyse 

 

Titel 

Vrsprung vnnd vr=//sach diser Auffrur/ Teutscher Nation. // Das Lied mag man singen/ in // Bruder Veiten thon. // 

 

Verfasser 

[Schrot, Martin] 

 

Druckjahr 

[1546] 

 

Druckort 

[Augsburg] 

 

Drucker 

[Otmar, Valentin, 1546] 

 

Umfang

Foliierung: Aii – Aiii – B 

Eigene Paginierung: [S. 1-11] 

Zählung lt. VD 16: [6] Bl 

 

Provenienz 

Bayrische Staatsbibliothek München: Res. 4/ P.o.germ. 232,7 

 

Nachweise in VD 16

a.) verwendete Ausgabe: S 4303 [Augsburg : Otmar, Valentin, 1546] 

b.) weitere Ausgaben: 

S 4304 [Nürnberg: Christoph Gutknecht um 1546]  

S 4305 [Wittenberg: Krafft, Johann d.Ä., um 1546]  

ZV 19759 [s.l., 1546]  

 

Titelillustrationen 

ja/ 2 Bilder 

 

Illustrationen im Text 

nein 

 

 

II. Inhaltliche Analyse 

 

Sprachliche Form 

Reim 

 

Entstehungskontext 

Die Flugschrift entstand in der Anfangsphase des Schmalkaldischen Krieges.

 

Inhaltsangabe und Struktur 

Der Text beginnt mit einem zweiseitigen Titelblatt, das jeweils eine kommentierte Illustration umfasst (ohne Foliierung, [S. 1,2]. Es wird darauf hingewiesen, dass man den folgenden Text auch singen kann nach einer bekannten Melodie. Der Papst wird als Kriegstreiber und Antichrist bezeichnet.

Es folgt eine Einleitung, in der Hunger, Not, Tod, Krieg und Elend das Thema sind – als Verursacher wird der Antichrist genannt, welcher direkt mit dem Papst gleichgesetzt wird (Aii r, [S. 3]), dessen verwerfliches Handeln am Beispiel des Ablasshandels verdeutlicht wird (Aii v, [S. 4]). Sodann wird an die „Teutsche Nation“ appelliert, dagegen etwas zu unternehmen (Aiii r, [S. 5]). Es folgt im Hauptteil der Schrift eine Fabel: Der Metzger im Stall bei den Schafen (Aiii v, [S. 6]) (Die Lämmer wollen es bis zu ihrem Tod nicht glauben, dass der Metzger sie nicht verschonen will, sondern sie belügt und letztendlich schlachtet). Bürger und Adel werden getadelt (ohne Foliierung, [S. 7]), es folgt ein erneuter Appell mit den Freiheitsgedanken als Thema (ohne Foliierung, B r, [S. 8,9]). Die Papstbulle wird „kraftlos gemacht“ (B v, [S. 10]) Gott ist auf „Teutschland[s]“ Seite. Es gilt nun mutig und entschlossen in den bevorstehenden Kampf zu ziehen (ohne Foliierung, [S. 11]).

 

Treiber, Fritz 

 



Erstellt: 15.08.2007

Zuletzt geändert: 15.08.2007