Kriege

  / historicum.net / Themen / Napoleon Bonaparte / Themen / Kriege

Austerlitz 

 

Austerlitz, tschechisch Slavkov u Brna, südmährische Kleinstadt, bekannt durch die „Dreikaiserschlacht“ am 02.12.1805; 


Abb. 1

Bei Austerlitz errang Napoleon einen klaren Sieg gegen die Russen unter Zar Alexander I. und die Österreicher unter Franz II. Nachdem er Wien kampflos am 13.11.1805 eingenommen hatte, konzentrierten sich die österreichischen und russischen Truppen bei Olmütz. Bei der Schlacht am Jahrestag von Napoleons Krönung verleitete sie der Kaiser auf den Höhen um Pratzen zu einem Angriff auf seinen rechten Flügel, schwächte damit das Zentrum des Feindes und spaltete die feindliche Armee. Trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit gelang an einem Tag der Sieg, Österreich und Russland verloren 27 000 Soldaten. Während sich die Russen zurückzogen, verlangten die Österreicher einen Waffenstillstand, der am 26.12.1805 in den Frieden von Pressburg mündete. Österreich verlor Venedig, Istrien und Dalmatien, Schwaben und Tirol und musste eine Kriegsentschädigung zahlen.

(al) 

 



Erstellt: 26.04.2006

Zuletzt geändert: 26.04.2006