Außenpolitik

  / historicum.net / Themen / Napoleon Bonaparte / Themen / Außenpolitik

Wiener Kongress 

 


Abb. 1

Zusammenkunft der Monarchen und Vertreter der wichtigsten Staaten Europas zur politischen Neuordnung der Länder vom 18.09.1814 - 09.06.1815.

Die Konferenz war geprägt durch politische Intrigen und gegenseitiges Misstrauen, schleppende Verhandlungen und Einzelinteressen. Neben den Monarchen und Vertretern der vier Hauptmächte Russland, Preußen, Österreich und England hatte es Frankreichs Vertreter Talleyrand erreicht, dass sein Land als fünfte entscheidende Macht auftreten konnte. Wichtigste Ergebnisse: Landgewinne Russlands und Preußens, Gründung des Deutschen Bundes unter österreichischem Vorsitz an Stelle der Wiederherstellung des Reichs. Die vergrößerte Schweiz erhielt die Garantie ihrer Neutralität; Baden, Württemberg und Bayern blieben als Königreiche bestehen; Krakau wurde ein Freistaat, Polen ein Teil Russlands. 

(ba) 


Abb. 2


Abb. 3

 



Erstellt: 26.04.2006

Zuletzt geändert: 15.05.2006