19. Jahrhundert

Henri Pirenne ( 1862-1935 ) 

 

"1. Die germanische Völkerwanderung hat weder die Einheit der vom Mittelmeer getragenen Kulturwelt zerstört noch das vernichtet, was an wesentlichen Elementen der römischen Kultur, wie sie noch im 5. Jahrhundert bestand, als es im Westen keinen Kaiser gibt, festzustellen ist. [...]
2. Das Abbrechen der antiken Tradition ist durch den raschen unvorhergesehenen Vormarsch des Islam ausgelöst worden. Die Folge war, dass die Einheit des Mittelmeerraumes zerstört und der Orient endgültig vom Abendlande geschieden wurde. Länder wie Afrika und Spanien, die bis dahin zur abendländischen Welt gehört hatten, fallen seitdem in den von Bagdad aus bestimmten Bereich. "

Geburt des Abendlandes. Untergang der Antike am Mittelmeer und Aufstieg des germanischen Mittelalters, Amsterdam 1939, S. 285f. (zuerst Mahomet et Charlemagne, Paris/Bruxelles 1937) 

 

Stimmen der Forschung

"During the last generation an historical school employing the expert methods of French and German Universities has arisen. It is owing to the devoted labours of two generations that Pirenne, the greatest of Belgian historians, was able to write a critical history of his country." 

George Peabody Gooch: History and Historians in the Nineteenth Century, London /New York/Toronto 1952, S. 411 

 

"Niemand wird sich dem Eindruck von der ungewöhnlich starken Belebung verschließen, die die Geschichtswissenschaft durch Pirennes These über die Rolle des Islam beim Übergang vom Altertum zum Mittelalter erfahren hat. [.] Wenn sich dabei herausgestellt hat, dass die Wirkung, die von der arabischen Expansion ausgegangen ist, eher in einem gegenteiligen Sinn, als Pirenne annahm, ökonomisch fruchtbar geworden ist und die Geschicke Europas beim Aufgang des Mittelalters beeinflusst hat, so mindert das Wert und Bedeutung des durch den belgischen Historiker entworfenen Bildes nicht im geringsten." 

Paul Egon Hübinger in ders. (Hg.): Bedeutung und Rolle des Islam beim Übergang vom Altertum zum Mittelalter, Darmstadt 1968, S. XI 

 

"Because he was exceptional as a man and because he possessed intelligence, insight, intuition, realism, compassion, human understanding, and love of life, Henri Pirenne was remarkable as a historian. Like Marc Bloch, who died for France , Henri Pirenne believed in the reality of the history he wrote. For him it was not simply an academic occupation; it was life itself with its internal values. The timeless vibrance of his history and his eminence as a historian derive from his conviction that history and life are inseparable, that the supreme values of both are worth a man's supreme sacrifice." 

Bryce Lyon: Henri Pirenne: a Biographical and Intellectual Study, Gent 1974, S. 460 

 

"As the eleventh century drew to a close, Europe began its reconquest of that inland sea, and Islam began to lose the benefits of it. The historian Henri Pirenne believed that in the eighth and ninth centuries the Muslim conquest of the Mediterranean had deprived the West of free movement there, and forced it back upon itself. Now Pirenne's thesis worked the other way round. The Mediteranean began to be closed to Islam, which found itself permanently handicapped, unable to expand and ill-equipped for its ordinary life." 

Fernand Braudel: A history of civilisations, New York 1993, S. 87 (zuerst Grammaire des Civilisations, Paris 1987) 

 

"Too simple, even too romantic though it was, Pirenne's merchant-settler theory was the first successful attempt to interpret urban history in social and economic terms [...]. He had founded a new way of writing general history, wich was acclaimed with the publication of the first volume of the ,Histoire de Belgique' in 1899. ,Mahomet et Charlemagne', completed only in draft when he died in October 1935, has been assailed and apparently destroyed many times, and remains not only one of the freshest and most persuasive accounts of the early middle ages for the novice but, in this essentials, one of the most inescapably influential." 

R. I. Moore in: John Cannon u.a. (Hgg.): The Blackwell Dictionary of Historians, Oxford 1988, S. 326 

 

"Belgium is not an artificial state; already in the Middle Ages there was a Belgian people characterized by a common civilization, which was both Romance and Germanic. Such is Pirenne's central thesis to which he develops a final conclusion: the Belgian state created in 1830 was an historical necessity." 

Hervé Hasquin in: Lucian Boia (Hg.): Great Historians of the Modern Age, New York u.a. 1991, S. 79 

 

"Für seine am 18. 8. 1931 vollendete monumentale siebenbändige »Geschichte Belgiens« [...], erhielt P. 1901 den großen belgischen Königspreis. In ihr, die P. keineswegs letztgültig deuten wollte, skizziert P. nicht nur die politische Landesgeschichte im Spannungsfeld der europäischen Mächte über den Verfall des burgundischen Staates und seiner Territorien, die spanische, später habsburgische Dominanz der Niederlande bis hin zur Staatenwerdung der Flamen und Wallonen (1830) und der Geschichte Belgiens bis zum Ersten Weltkrieg, sondern bezieht Gesellschaft-, Kultur, Kunst, Religions- und Wissenschaftsgeschichte in den Interpretationshorizont ein. Einen deutlichen Akzent legt P. auf die Wirtschaftsgeschichte [...]." 

Klaus-Gunther Wesseling in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. XV 1999, URL: http://www.bautz.de/bbkl/p/pirenne_h.shtml

 

"Er erneuerte die Stadtgeschichtsforschung grundlegend [...]. Seine These über ,Mahomat et Charlemagne' [...], die besagte, daß das römische Reich weder durch inneren Verfall, noch durch die Germanen fiel, sondern durch die islamische Eroberung der Südküste des Mittelmeers, und daß dies das politische und wirtschaftliche Aufkommen des karolingischen Reichs ermöglichte, stellte sich in vieler Hinsicht als unhaltbar heraus, hatte aber das Verdienst, bedeutende Historiker zu erneuernden Studien herauszufordern." 

Walter Prevenier in: Rüdiger vom Bruch/Rainer A. Müller (Hgg.): Historikerlexikon. Von der Antike bis zur Gegenwart, München 2002, S. 254 

 

Biografie

22.12.1862 

Geboren in Verviers als ältestes von acht Kindern des Textilfabrikanten Lucien-Henri Pirenne und der Virginie Pirenne, geb. Duesberg 

1879-1883 

Studium der Rechts- und Geschichtswissenschaften an der Universität Lüttich 

1883 

Dissertation über die mittelalterliche Verfassungsgeschichte Dinants, Lüttich 

1883-1884 

Studienaufenthalt in Leipzig und Berlin 

1884-1885 

Studienaufenthalt in Paris 

1885 

Lehrstuhl für Paläographie und Diplomatik an der Universität Lüttich 

1886-1899 

Außerordentlicher Professor für mittelalterliche und belgische Geschichte und geschichtliche Landeskunde an der Universität Gent 

1887 

Ehe mit Jenny Vanderhaegen, vier Söhne 

1891 

Mitglied der "Commission royal d'Histoire" 

1899-1930 

Ordentlicher Professor an der Universität Gent 

1901 

Auszeichnung mit dem großen belgischen Königspreis 

1902 

Auszeichnung mit dem "Prix quinquennal d'histoire nationale" (desgl. 1921) 

1903 

Ordentliches Mitglied der Académie royale de Belgique 

1907-1935 

Sekretär der "Commission royal d'Histoire" 

1916-1918 

Aus politischen Gründen in deutscher Haft 

Seit 1919 

Freundschaft mit Marc Bloch und Lucien Febvre 

1923 

Leitung des Fünften Internationalen Historikerkongresses in Brüssel 

1926 

Gründungsmitglied des Internationalen Komitees der Geschichtswissenschaften 

24.10.1935 

Gestorben in Ukkel bei Brüssel 

 

Werke (Auswahl)

1889 

Histoire de la constitution de la ville de Dinant au moyen-âge, Gent 1889 (Dissertation Lüttich 1883) 

1891 

Galbert de Bruges, histoire du meurtre du comte de Flandre, Charles le Bon (1127-1128), suivie de poésies contemporaines sur cet événement, Paris 1891 

1898 

L'Ancienne Chronique de Flandre et la 'Chronographia regum Francorum', Bruxelles 1898 

1899 

La Hanse flamande de Londres, Bruxelles 1899 

1900 

Le soulèvement de la Flandre maritime de 1323-1328, Bruxelles 1900 

1900-1932 

Histoire de Belgique, 7 Bde., Bruxelles 1900-1932:
Vol. I: Des Origines au commencement du 14ème siècle, 1900
Vol. II: Du Commencement du 14ème siècle à la mort de Charles le Téméraire avec une carte des Pays-Bas à la fin du 14ème siècle, 1902
Vol. III: De la Mort de Charles le Téméraire à l'arrivée du duc d'Albe dans les Pays-Bas (1567), 1907
Vol. IV: La Révolution politique et religieuse. Le Régne d'Albert et d'Isabelle. Le Régime espagnol jusqu'à la paix de Munster (1648), 1911 (dt. Lamprecht, Karl (Hg.): Geschichte Belgiens, 4 Bde., Gotha 1899-1915
Vol. V: La Fin du régime espagnol. Le Régime autrichien. La Révolution brabançonne et la révolution liégeoise, 1921
Vol. VI: La Conquête française. Le Consulat et l'empire. Le Royaume des Pays-Bas. La Révolution belge, 1926
Vol. VII: De la Révolution de 1830 à la guerre de 1914, 1932

1902 

Chronique rimée des troubles de Flandre en 1379-1380, Gent 1902 

1906-1924 

Mit Espinas, Georges: Recueil de documents relatifs à l'industrie drapière en Flandre, 4 Bde., Bruxelles 1960-1924 

1908 

Album belge de diplomatique, Bruxelles 1908 

1910 

Les anciennes démocraties des Pays-Bas, Paris 1910 

1925 

Medieval Cities: their origins and the revival of trade, Princeton 1925 

1927 

Les villes du moyen âge. Essai d'hist. économique et sociale, Bruxelles 1927 

1928 

La Belgique et la guerre mondiale, Paris 1928 

1933 

(mit Cohen, Gustave/Henri Focillon) Le mouvement économique et social, in: La civilisation occidentale au Moyen Age, du XIe au milieu du XVe siècle, Paris 1933 (dt. Beck, Marcel, Übers.: Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Europas im Mittelalter, Bern o.J. [1947]) 

1934 

La Commission Royale d'Histoire depuis sa fondation (1834-1934), Bruxelles 1934 

1936 

Histoire de l'Europe des invasions au XVIe siècle, Paris/Bruxelles 1936 (dt. Hirsch, Wolfgang, Übers.: Geschichte Europas von der Völkerwanderung bis zur Reformation, Berlin/Frankfurt/M. 1956) 

1937 

Mahomet et Charlemagne, Paris/Bruxelles 1937 (dt. Hübinger, Paul Egon, Übers.: Geburt des Abendlandes. Untergang der Antike am Mittelmeer und Aufstieg des germanischen Mittelalters, Amsterdam 1939, zuletzt Frankfurt/Main 1985) 

1938 

Duesberg, Jules (Hg.): Hommages et souvenirs, 2 Bde., Bruxelles 1938 

1939 

Les villes et les institutions urbaines, 2 Bde., Paris/Bruxelles 1939 

1963 

Van Werveke, Hans, Hg.: Histoire économique et sociale du moyen áge. Edition revue et mise à jour avec une annexe bibliographique et critique, Paris 1963 

 

Sekundärliteratur

Braudel, Fernand: A history of civilisations, New York 1993  

Des Marez, Guillaume: Henri Pirenne, historien national, Bruxelles 1937  

Durkheim, Émile: Pirenne, H.: Histoire de la Belgique, in: Année sociologique 5, 1902, S. 567-571 

Gabrieli, Francesco/André Guillou/Bryce Lyon/Jacques Henri Pirenne/Heiko Steuer: Mohammed und Karl der Große. Die Geburt des Abendlandes, Stuttgart/Zürich 1987 (m. Bibliographie) 

Ganshof, François L.: L'histoire du moyen âge dans l'oeuvre de Henri Pirenne, Bruxelles 1928  

Ders.: Henri Pirenne, Le Maître - L'Histoire, Bruxelles 1936  

Ders./Etienne Sabbe/Fernand Vercauteren/Charles Verlinden: Bibliographie des travaux historiques d'Henri Pirenne, in: Henri Pirenne. Hommages et souvenirs, Bd. 1, Bruxelles 1938, S. 145-164  

Hasquin, Hervé: Art. "Pirenne, Henri", in: Lucian Boia (Hg.): Great Historians of the Modern Age, New York u.a. 1991, S. 79-80  

Havighurst, A. F. (Hg.): The Pirenne Thesis: Analysis, Criticism and Revision, New York 1958  

Hodges, Richard /David Whitehouse: Mohammed, Charlemagne and the Origins of Europe, London 1983 

Hübinger, Paul Egon (Hg.): Bedeutung und Rolle des Islam beim Übergang vom Altertum zum Mittelalter, Darmstadt 1968  

Ders. (Hg.): Kulturbruch oder Kulturkontinuität im Übergang von der Antike zum Mittelalter, Darmstadt 1968  

Lyon, Bryce: Henri Pirenne: a Biographical and Intellectual Study, Gent 1974  

Mayer, Theodor (Hg.): Studien zu den Anfängen des europäischen Städtewesens, Lindau/Konstanz 1985 Mélanges d'histoire offerts à Henri Pirenne, 2 Bde., Bruxelles 1926  

Moore, R. I.: Art. "Pirenne, Henri", in: John Cannon u.a. (Hg.): The Blackwell Dictionary of Historians, Oxford 1988, S. 325f. 

Prevenier, Walter: Art. "Pirenne, Henri", in: Rüdiger vom Bruch/Rainer A. Müller (Hgg.): Historikerlexikon. Von der Antike bis zur Gegenwart, München 2002², S. 254f. 

Sproemberg, Heinrich: Pirenne und die deutsche Geschichtswissenschaft, in ders.: Mittelalter und demokratische Geschichtsschreibung. Ausgewählte Abhandlungen, Berlin/DDR 1971, S. 377-439 

Tollebeek, J.: De ijkmeesters. Opstellen over de geschiedeschrijving in Nederland en België, Amsterdam 1994  

Toynbee, Arnold Joseph: Cities on the Move, London 1970  

Werveke, Hans van: Karl Lamprecht et Henri Pirenne, in: Bulletin de la Commission Royale d'Histoire de l'Académie Belge, 138/1972, S. 39-60  

Verhulst, Adriaan E.: The Origins of Towns in the Low Countries and the Pirenne Thesis, in: Past and Present, 122/1989, S. 3ff.  

Verlinden, Charles: Henri Pirenne, in: Architects and Craftsmen in History. Festschrift für Abbott Payson Usher, Tübingen 1956, S. 85-100 

 

Links

a) Quellen  

 

Textpassagen  

http://bcs.fltr.ucl.ac.be/ENC5/01.html

Textpassagen aus verschiedenen Werken Henri Pirennes
Anbieter: Bibliotheca Classica Selecta (BCS), Université catholique de Louvain Belgian Democracy, Its Early

 

History  

http://www.questia.com/popularSearches/henri_pirenne.jsp

E-Text der engl. Ausgabe von "Les anciennes démocraties des Pays-Bas" (1910), Manchester 1915
Anbieter: Questia Media America (kostenpflichtig)

 

Economic and Social History of Medieval Europe http://www.questia.com/popularSearches/henri_pirenne.jsp

E-Text der engl. Ausgabe von "Le mouvement économique et social" (1933), New York 1937
Anbieter: Questia Media America (kostenpflichtig)

 

Mohammed and Charlemagne  

http://www.questia.com/popularSearches/henri_pirenne.jsp

E-Text der engl. Ausgabe von "Mahomet et Charlemagne" (1937), New York 1939
Anbieter: Questia Media America (kostenpflichtig)

 

b) Sekundärinformationen  

 

Lexikonartikel  

http://www.bautz.de/bbkl/p/pirenne_h.shtml

Onlineversion des "Biographisch-Bibliographischen Kirchenlexikons", detaillierte Biografie und umfangreiche Literaturangaben
Anbieter: Klaus-Gunther Wesseling, Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. XV 1999

 

Essay 

http://www.questia.com/popularSearches/henri_pirenne.jsp

E-Text von: Powicke, Frederick Maurice: Modern Historians and the Study of History. Essays and Papers, London 1955 (darin: Essay über Henri Pirenne)
Anbieter: Questia Media America (kostenpflichtig)

 

Kurzbiografie  

http://www.famousbelgians.net/pirenne.htm

Biografie, wichtigste Werke
Anbieter: Marc Tielemans

 

Carl-Josef Virnich 

20.01.2004 

 



Erstellt: 10.03.2006

Zuletzt geändert: 02.08.2013