19. Jahrhundert

Walter Benjamin ( 1892-1940 ) 

 


"In jeder Epoche muß versucht werden, die Überlieferung von neuem dem Konformismus abzugewinnen, der im Begriff steht, sie zu überwältigen. [...] Es ist niemals ein Dokument der Kultur, ohne zugleich ein solches der Barbarei zu sein. Und wie es nicht frei ist von Barbarei, so ist es auch der Prozeß der Überlieferung nicht, in der es von dem einen an den anderen gefallen ist. Der historische Materialist rückt daher nach Maßgabe des Möglichen von ihr ab. Er betrachtet es als seine Aufgabe, Geschichte gegen den Strich zu bürsten."

Über den Begriff der Geschichte, in: Walter Benjamin: Illuminationen. Ausgewählte Schriften, Bd. 1, Frankfurt a.M. 1974, S. 253f. 

 

Stimmen der Forschung

"Die Rache einer für die Legitimation von Herrschaft über die Jahrtausende ausgebeuteten Kultur bestünde dann, im Augenblick der Überwindung uralter Repressionen, darin, daß sie keine Gewalt, aber auch keinen Gehalt mehr hätte, ohne die Zufuhr jener semantischen Energien, denen Benjamins rettende Kritik galt, müßten die endlich folgenreich durchgesetzten Strukturen des praktischen Diskurses veröden. [...] Denn unter historischen Umständen, die den Gedanken an Revolution verbieten und die Erwartung lang anhaltender umwälzender Prozesse nahelegen, muß sich auch die Vorstellung von der Revolution aus dem Bildungsprozess einer neuen Subjektivität wandeln. Dazu mag Benjamins konservativ-revolutionäre Hermeneutik, die die Geschichte der Kultur entziffert, einen Weg weisen." 

Jürgen Habermas: Bewußtmachende und rettende Kunst - die Aktualität Walter Benjamins, in: Zur Aktualität Walter Benjamins, hg. v. Siegfried Unseld, Frankfurt a.M. 1972, S. 219f. 

 

"Dem Benjamin der geschichtsphilosophischen Thesen löst dagegen das durch die traditionellen Geschichtsbegriffe Konstruierte sich auf. Daß jedes historische Ereignis aus einem anderen notwendig deriviere und alle mitsammen eine progressive Bewegung ausmachen, ist ihm nicht länger nachvollziehbar." 

Rolf Tiedemann: Dialektik im Stillstand, Studien zur Philosophie Walter Benjamins, Frankfurt a.M. 1983, S. 101. 

 

"Das Anschwellen der Literatur über Benjamin in den letzten Jahren nimmt schon Konturen eines Krankheitsbildes an. Dazu gehört, daß die Krankheit selbst bereits analysiert wird: einen breiten Raum innerhalb dieser Elephantiasis besetzt die Frage, wie die Faszination Benjamins zu erklären sei. Heerscharen europäischer und US-amerikanischer Intellektueller arbeiten in dem Steinbruch Benjamin Profile heraus, in denen sie sich selbst wiedererkennen. Es gibt keinen Grund, dieses Verfahren zu denunzieren. Benjamins eigenes Netzwerk lädt dazu ein: es ist offen für Extrapolationen nach allen Seiten. Diese eigentümliche Struktur der Offenheit erklärt nicht nur die gegenwärtige Aufmerksamkeit, sondern vielleicht auch die Mißachtung zu Lebzeiten." 

Eckhard Siepmann: Walter Benjamin heute, in: Bucklicht Männlein und Engel der Geschichte: Walter Benjamin, Theoretiker der Moderne: eine Ausstellung des Werkbund-Archivs im Martin-Gropius-Bau, 28. Dezember 1990 bis 28. April 1991, Giessen 1990, S. 132. 

 

"Denn die Kontinuität in unseren Wahrnehmungen und in unserer Geschichte ist das Medium, in dem die herrschenden Kräfte sich darstellen. Dagegen setzt Benjamin Denkbilder, mit denen er hofft, die Eigendynamik der historischen Dialektik zum Stillstand zu bringen, um eine Erlösung nicht in der Geschichte, sondern von der Geschichte denken zu können." 

Norbert W. Bolz/Willem van Reijen: Walter Benjamin, Frankfurt a.M. 1991, S. 15. 

 

"Selten spricht aus Benjamin der Historiker im herkömmlichen Sinne. Entweder beziehen sich seine Analysen auf eine - nach Maßgabe historischer Kritik - ungesicherte Vergangenheit oder auf eine unsichere Zukunft." 

Kurt Anglet: Messianität und Geschichte. Walter Benjamins Konstruktion der historischen Dialektik und deren Aufhebung ins Eschatologische durch Erik Peterson, Berlin 1995, S. 301. 

 

"Die eschatologische Ausrichtung der Benjaminischen Geschichtsphilosophie verhindert deren Anbindung an totalitaristische Tendenzen in der Politik und ermöglicht die problematische Annäherung an den Historischen Materialismus." 

Eckart Goebel: Konstellation und Existenz. Kritik der Geschichte um 1930: Studien zu Heidegger, Benjamin, Jahnn und Musil, Tübingen 1996, S. 253. 

 

"In naming his enemy he does not concern himself with Hitler, or the nazies, which would be easy and provide much pathos. Instead, the ,enemy' has one clear name, and it is that of an epistemo-critical habit: historicism. [...] Historicism, archivism, mimeticism: not just because it narrates events from the position, always deforming, of the victor , but because a received (or ceaselessly embellished and hence covered) ordering of ,empty' continuous time, a specific machine of representation, works in itself to foreclose of what he will call, in the final avatar of allegory ,materialistic historiography'." 

Tom Cohen: Ideology and Inscription. "Cultural Studies" after Benjamin, De Man, and Bakhtin, Cambrigde 1998, S. 107. 

 

"The work of Warburg and Benjamin has come to be recognised as important examples of a range of preoccupations that were dominate intellectual life in Germany from the late ninetheenth century until the end of the Weimar republic. Chief among these were a concern with the impact of modernity, the role of tradition and cultural memory, and the nature of cultural history and theory. However, what marked both out as being worthy of particular attention is the extent to which they differed from their contemporaries." 

Matthew Rampley: the Remembrance of Things Past. On Aby M. Warburg and Walter Benjamin, Wiesbaden 2000, S. 101. 

 

Biografie

15.07.1892 

Geboren in Berlin als Sohn von Emil Benjamin (Kunsthändler) und Pauline, geb. Schoenflies 

1912-1915 

Studium der Philosophie, Literatur, Kunstgeschichte und Psychologie in Freiburg, München und Berlin, u.a. bei Friedrich Meinecke, Heinrich Rickert, Kurt Breysig, Ernst Cassirer und Georg Simmel 

1917 

Heirat mit Dora Sophie Kellner, ein Kind 

1917-1919 

Studium der Philosophie in Bern, Bekanntschaft mit Ernst Bloch und Hugo Ball 

1919 

Promotion »summa cum laude« in Bern bei Richard Herbertz mit der Dissertation über den "Begriff der Kunstkritik in der deutschen Romantik" 

1920 

Rückkehr nach Berlin 

1921 

Zeitschriftenprojekt "Angelus novus" 

1923 

Beginn der Habilitation in Frankfurt für neuere deutsche Literaturgeschichte, Bekanntschaft mit Theodor W. Adorno 

1925 

Scheitern der Habilitation, Freier Autor und Kritiker 

ab 1926 

Journalist für die Frankfurter Zeitung und Die literarische Welt, Aufenthalt in Moskau 

1927 

Arbeit beim Rundfunk 

1929 

Bekanntschaft mit Bertolt Brecht 

1930 

Scheidung von Dora Benjamin 

1933 

Emigration nach Paris, Beginn der Arbeit am Institut für Sozialforschung 

1934 

Arbeit für Max Horkheimers "Zeitschrift für Sozialforschung", Freundschaft mit Hermann Hesse, Kurt Weill und Hannah Arendt 

1939 

Ausbürgerung, lnternierung im Lager in der Nähe von Nevers 

26.09.1940 

Selbsttötung in Port-Bou/Frankreich auf der Flucht vor den deutschen Besatzern 

 

Werke (Auswahl)

1920 

Der Begriff der Kunstkritik in der deutschen Romantik, Bern 1920 

1928 

Ursprung des deutschen Trauerspiels, Berlin 1928 

1928 

Einbahnstraße. Sammlung philosophischer Fragmente, Berlin 1928 (Berlin 1983) 

1936 

Deutsche Menschen, hg. von Detlef Holz [d.i. Walter Benjamin], Luzern 1936 

1936 

Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit: drei Studien zur Kunstsoziologie, zuerst in "Zeitschrift für Sozialforschung", einzeln veröffentlicht Frankfurt a.M. 1963 (Frankfurt a.M. 2003) 

1961-1966 

Ausgewählte Schriften, hg. von Siegfried Unseld, 2 Bde., Frankfurt a.M. 1961-1966 

1963 

Städtebilder, Frankfurt a.M. 1963 

1965 

Zur Kritik der Gewalt und andere Aufsätze, Frankfurt a.M. 1965 

1969 

Ausgewählte Schriften, Frankfurt a. M. 1969 

1969 

Über Literatur, Frankfurt a.M. 1969 

1970 

Über ästhetische Fragen, Frankfurt a.M. 1970 

1980 

Moskauer Tagebuch, hg. u. mit Anm. von Gary Smith, Frankfurt a.M. 1980 

1980 

Briefwechsel 1933 - 1940 , hg. von Gershom Scholem, Frankfurt a.M. 1980 

1987 

Gesammelte Schriften, hg. von Rolf Tiedemann, 7 Bde. und 3 Supplementbände, Frankfurt a. M. 1987 

2001 

Übersetzen, hg. von Christiaan L. Hart Nibbrig, Frankfurt am Main 2001. 

2002 

Medienästhetische Schriften, Frankfurt a. M. 2002 

 

Sekundärliteratur

Adorno, Theodor W.: Über Walter Benjamin, hg. von von Rolf Tiedemann, Frankfurt a.M. 1970. 

Andersson Dag T./Ragnhild E. Reinton (Eds.): Walter Benjamin: Language, Literature, History, Oslo 2000. 

Arendt, Hannah: Walter Benjamin, Bertolt Brecht; zwei Essays, München 1971. 

Bätz, Oliver (Red.): Bucklicht Männlein und Engel der Geschichte: Walter Benjamin, Theoretiker der Moderne: eine Ausstellung des Werkbund-Archivs im Martin-Gropius-Bau, 28. Dezember 1990 bis 28. April 1991, hg. vom Werkbund-Archiv in Zusammenarbeit mit dem Museumspädagogischen Dienst Berlin, Giessen 1990. 

Benjamin, Andrew/Beatrice Hanssen (Eds.): Walter Benjamin and Romanticism, London 2002. Bolle, Willi: Physiognomik der modernen Metropole Geschichtsdarstellung bei Walter Benjamin, Köln 1994. 

Bolz, Norbert/Willem van Reijen: Walter Benjamin, Frankfurt a. M. 1991. 

Bröcker, Michael: Die Grundlosigkeit der Wahrheit: zum Verhältnis von Sprache, Geschichte und Theologie bei Walter Benjamin, Würzburg 1993. 

Brodersen, Momme: Walter Benjamin. Eine kommentierte Bibliographie, Morsum/Sylt 1995. 

Bullock, Marcus Paul: Eclipse of the sun - Friedrich Schlegel, Walter Benjamin, from New Mythology to the Theory of New History, Ann Arbor/MI 1985. 

Caygill, Howard u.a. (Hg.): Introducing Walter Benjamin, New York 1998 

DeConciliis, Eleonora: La redenzione ineffettuale: Walter Benjamin e il messianismo moderno, Napoli 2001. 

Ferris, David S. (Hg.): Walter Benjamin: Theoretical Questions, Stanford/CA, 1996. 

Ferris, David S. (Hg.): The Cambridge Companion to Walter Benjamin, New York 2004. 

Fischer, Gerhard (Hg.): With the Sharpened Axe of Reason: Approaches to Walter Benjamin, Oxford 1996. 

Gagnebin, Jeanne-Marie: Geschichte und Erzählung bei Walter Benjamin, Würzburg 2001. 

Garber, Klaus: Rezeption und Rettung: 3 Studien zu Walter Benjamin, Tübingen 1987. 

Garber, Klaus/L. Rehm (Hg.): Global Benjamin, 3 Bde., München 1999. 

Garloff, Peter: Philologie der Geschichte. Literaturkritik und Historiographie nach Walter Benjamin, Würzburg 2003. 

Gilloch, Graeme: Walter Benjamin: Critical Constellations, Cambridge 2002. 

Hanssen, Beatrice: Walter Benjamin and Romanticism, New York 2002. 

Kramer, Sven: Walter Benjamin zur Einführung, Hamburg 2003. 

Krauss, Rolf H.: Walter Benjamin und der neue Blick auf die Photographie, Ostfildern bei Stuttgart 1998. 

Leinweber, Jörg: Walter Benjamin, Marburg 1996. 

MacCole, John: Walter Benjamin and the Antinomies of Tradition, Ithaca 1993. 

Malsy, Victor (Hg.): Passagen: nach Walter Benjamin: das KatalogBuch zur Ausstellung Nach dem Passagen-Werk von Wolfgang Schmitz mit Fotografien von Robert Doisneau und Beiträgen zur Aktualität der Ästhetik Walter Benjamins = Passages, Mainz 1992. 

Marcus, Laura/Lynda Mead: The Actuality of Walter Benjamin, London 1993. 

Mayer, Hans: Der Zeitgenosse Walter Benjamin, Frankfurt a. M. 1992. 

Missac, Pierre: Walter Benjamins Passage, Frankfurt am Main 1991. 

Mosès, Stephane: Der Engel der Geschichte: Franz Rosenzweig, Walter Benjamin, Gershom Scholem, Frankfurt a.M. 1994. 

Neuss, Karin: Auf der Suche nach Walter Benjamin, Diss. Zürich 1987. 

Paetzold, Heinz: Walter Benjamin and the Urban Labyrinth, in: Filozofski vestnik (2001), S. 111-127. 

Perretta, Gabriele (Hg.): Nel tempo dell'adesso: Walter Benjamin tra storia, natura e artificio: opere e scritture sulle XVIII tesi di filosofia della storia, Milano 2002. 

Ponzi, Mauro (Hg.): L'Angelo malinconico: Walter Benjamin e il moderno, Rom 2001. 

Raulet Gérard/Uwe Steiner (Hg.): Walter Benjamin: Ästhetik und Geschichtsphilosophie = Esthétique et philosophie de l'histoire, Bern 1998. 

Raulet, Gérard (Hg.): Walter Benjamin: Ästhetik und Geschichtsphilosophie, Bern 1998. 

Rump, Gerhard Charles (Hg.): Geschichte als Paradigma: zur Reflexion des Historischen in der Kunst, Bonn 1982. 

Scheurmann, Ingrid (Hg): Für Walter Benjamin (in Zusammenhang mit der Ausstellung "Grenzüberschreitungen: Walter Benjamin - Leben und Werk" ; Portbou 15.7. - 27.9.1992; Kassel, Museum für Sepulkralkultur, Dezember 1992 - Januar 1993; Amsterdam, Internationales Institut für Sozialgeschichte, Frühjahr 1993), Frankfurt a.M. 1992. 

Schiavoni, Giulio: Walter Benjamin - il figlio della felicità: un percorso biografico e concettuale, Turin 2001. 

Smith, Gary (Ed.): On Walter Benjamin: Critical Essays and Recollections, Cambridge/MA 1988. 

Smith, Mick: Environmental Anamnesis: Walter Benjamin and the Ethics of Extinction, in: Environmental Ethics. An interdisciplinary Journal Dedicated to the Philosophical Aspects of Environmental Problems (2001) S. 359-377. 

Solem, Gersôm: Walter Benjamin und sein Engel, Frankfurt a.M. 1983. 

Steinberg, Michael P.: Walter Benjamin and the Demands of History, Ithaca 1996. 

Steiner, Uwe (Hg.): Walter Benjamin 1892-1940 zum 100. Geburtstag, Bern 1992. 

Tiedemann, Rolf (Bearb.): Walter Benjamin : 1892 - 1940; eine Ausstellung des Theodor-W.-Adorno-Archivs, Frankfurt am Main, in Verbindung mit dem Deutschen Literaturarchiv, Marbach am Neckar ; [Schiller-Nationalmuseum Marbach am Neckar, 28. August - 14. Oktober 1990 ; Literaturhaus Berlin, 21. Oktober - 9. Dezember 1990 ; Hamburger Institut für Sozialforschung, 8. Januar - 9. Februar 1991], Marbach 3 1991. 

Wagner, Gerhard: Walter Benjamin. Die Medien der Moderne, Berlin 1992. 

Witte, Bernd: Walter Benjamin, Reinbek bei Hamburg 1985. 

Zur Aktualität Walter Benjamins: Aus Anlaß d. 80. Geburtstags v. Walter Benjamin hg. von Siegfried Unseld, Frankfurt a.M. 1984. 

 

Links

a) Quellen 

 

On the Concept of History  

http://www.tasc.ac.uk/depart/media/staff/ls/WBenjamin/CONCEPT2.html

Vollversion der Thesen über die Philosophie der Historie in englischer Sprache
Anbieter: Lloyd Spencer, Faculty of Media, University of Leeds , UK .

 

The Work of Art in the Age of Mechanical Reproduction 

http://pixels.filmtv.ucla.edu/community/julian_scaff/benjamin/benjamin.html

Vollversion des Aufsatzes in englischer Sprache.
Anbieter: School of Theater , Film and Television, University of California at L.A.

 

b) Sekundärinformationen 

 

Material über Walter Benjamin 

http://www.tasc.ac.uk/depart/media/staff/ls/WBenjamin/WBindex.htm

Lehrmaterialien (E-Texte, biografische Angaben, Quellen) zu Benjamin
Anbieter: Lloyd Spencer, Faculty of Media, University of Leeds , UK .

 

Leben und Werk 

http://www.wbenjamin.org/walterbenjamin.html

Umfangreiche Informationen zu Leben und Werk in englischer Sprache, mit E-Texte, Konfererenzberichten und Quellenauszügen.
Anbieter: Walter Benjamin Research Syndicate

 

Walter Benjamin Gesellschaft e.V. 

http://www.walter-benjamin.org/

Aufsätze und Rezensionen in Vollversion zu Walter Benjamin
Anbieter: Internationale Walter Benjamin Gesellschaft e.V.

 

Lexikoneintrag 

http://www.bautz.de/bbkl/b/benjamin_wa.shtml

Umfangreicher Eintrag zu Leben und Werk im Biographisch-bibliographischen Kirchenlexikon.
Anbieter: Verlag Traugott Bautz.

 

Biografie 

http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/BenjaminWalter/

Tabellarischer Lebenslauf mit Querverweisen zu Rezensionen seiner wichtigsten Werke.
Anbieter: Deutsches Historisches Museum, Berlin

 

E-Text 

http://www.uni-stuttgart.de/ndl1/benjamin.htm

Aufsatz von Reinhard Döll über die Radioarbeit Walter Benjamins.
Anbieter: Reinhard Döll, Universität Stuttgart

 

Infomaterial 

http://www.erraticimpact.com/~20thcentury/html/benjamin.htm

Kurinformationen zum Werk Benjamins
Anbieter: Philosophy Research Base

 

E-Text 

http://construct.haifa.ac.il/~ilangz/Utopia4.html

Aufsatz: Walter Benjamin and Max Horkheimer: From utopia to redemption
Anbieter: Ilan Gur-Ze'ev, Universität von Haifa

Centro Studi di Walter Benjamin 

http://walterbenjamin.ominiverdi.org/

E-Texte, Forschungsberichte und Quellenauszüge
Anbieter: Centro Studi di Walter Benjamin

 

Florian Kiuntke 

25.09.2003 

 



Erstellt: 09.03.2006

Zuletzt geändert: 25.07.2013