A-M

Eschatokoll (Schluss, Schlussprotokoll) 

 

Bei dem Eschatokoll handelt es sich um den Schlussteil einer Urkunde. Sie besteht aus => Corroboratio, => Datierung, Unterschriften und ggf. Gegenzeichnungen und Kanzleivermerken. Diese Formeln dienen nicht der Darstellung des Vertragsgegenstandes, sondern wie auch viele Formeln in der => Präambel der Darstellung der => Beurkundung. 

Verfasser: Peter Seelmann 

 

Literatur: 

Frenz, Thomas; Urkundenlehre, in: HRG, Bd. 5, 1998, Sp. 584-591.  

Brandt, Ahasver von, Werkzeug des Historikers, 13. Aufl., Berlin 1993.  

Bittner, Ludwig, Die Lehren von den völkerrechtlichen Vertragsurkunden, Stuttgart – Leipzig – Berlin 1924.  

 



Erstellt: 27.07.2006

Zuletzt geändert: 21.08.2006