Literaturrecherche

  / historicum.net / Lehren & Lernen / Internet im Geschichtsstudium / Literaturrecherche

Literaturrecherche online 

 

Zum systematischen Bibliographieren via Internet stehen mittlerweile zahlreiche Recherche-Instrumente zur Verfügung, welche die Sucharbeit erheblich beschleunigen und vereinfachen.  

Allerdings sind nicht alle Werke in elektronischen Bibliothekskatalogen oder Literaturdatenbanken erfasst. Gerade, wenn es um ältere Titel geht, empfiehlt es sich, gedruckte Bibliographien in die Suche einzubeziehen.  

Ebenfalls wichtig bleibt das Schneeballsystem, d.h. das Bibliographieren über die Literaturverzeichnisse und Fußnoten thematisch relevanter Monographien und Aufsätze.

 

1. Im OPAC suchen 

Praktisch alle Bibliothekskataloge der Universitäten sind mittlerweile als OPAC (Online Public Access Catalogue) über ein Webportal verfügbar.  

Bei der Suche über einen OPAC stehen Ihnen verschiedene Suchoptionen zur Verfügung. Drei der wichtigsten sollen hier vorgestellt werden: 

1.1. Suche nach dem Autor 

Ist Ihnen der Autor des Werkes bekannt, können Sie in dem dafür vorgesehenen Feld direkt nach ihm suchen.  

1.2. Suche nach dem Titel oder Stichworten 

Kennen Sie den Titel oder zumindest Teile des Titels, können Sie über das Titel- oder Stichwort-Feld suchen. Ist Ihnen der Gesamttitel nicht bekannt, geben Sie besonders relevante Stichworte aus dem Titel ein. Hier werden allerdings nur Treffer erzielt, wenn das Titelstichwort in exakt der von Ihnen eingegebenen Form und Schreibweise im Titel vorkommt. 

Die Kombination von Autorenname und Stichwort führt in der Regel schneller zum gesuchten Ergebnis.

1.3. Suche nach Schlagwörtern 

Nicht zu verwechseln sind Stichwörter und Schlagwörter. Im Gegensatz zu den oben genannten Stichwörtern sind Schlagwörter standardisierte Begriffe, die den einzelnen Titeln durch die Bibliothek zugewiesen wurden. Dadurch ist es möglich, nach Veröffentlichungen zu einem Themenkomplex zu suchen, ohne die Titel oder Teile des Titels zu kennen, und dabei auch fremdsprachige Literatur zu erfassen.

Vorgehen bei der Suche 

Da die Schlagwörter von der Bibliothek zugewiesen und formuliert werden, kann es vorkommen, dass die von Ihnen gesuchten Begriffe keine Treffer erzielen. So könnte etwa Ihre Suche nach den Schlagworten "NS-Diktatur" oder "Drittes Reich" ohne Ergebnis bleiben, wenn die bibliothekarische Systematik dafür das Wort "Nationalsozialismus" vorsieht.  

Hier kann der Schlagwort-Index, also der Katalog der verwendeten Schlagwörter, weiterhelfen. 

Ein „Meta-OPAC“ und damit ein Recherche-Instrument, das man unbedingt kennen sollte, ist der Karlsruher Virtueller Katalog (KVK).

Mit dem KVK kann man sowohl in den Katalogen der deutschen Bibliotheksverbünde als auch in internationalen Datenbanken nach Titeln und deren Verfügbarkeit suchen. 

2. Nach Aufsätzen suchen 

Ein wichtiger Teil der wissenschaftlichen Veröffentlichungen sind Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden. Über OPAC sind jedoch nur die Titel von Zeitschriften und Sammelbänden, nicht aber der darin enthaltenen einzelnen Aufsätze recherchierbar. Bei der Suche nach einzelnen Artikeln zu einem bestimmten Thema können daher Artikeldatenbanken und bibliographische Datenbanken, die auch Aufsatzliteratur verzeichnen, eine große Hilfe sein.  

2.1 Die für die Geschichtswissenschaft thematisch umfassenden Angebote sind im Bereich RECHERCHE / BIBLIOGRAPHIEN kurz vorgestellt

Exemplarisch angeführt seien an dieser Stelle die folgenden zwei Angebote  

Jahresberichte für deutsche Geschichte
Die 'Jahresberichte' enthalten je nach Epoche Titel zur Geschichte der (deutschen) Gebiete des (späteren) Hl. Röm. Reiches, des Deutschen Bundes, des Deutschen Kaiserreiches bzw. der BRD und der DDR. Über 300.000 Titel sind ab dem Berichtsjahr 1984 online frei zugänglich und schneiden auch historische Nachbardisziplinen an.

Historical Abstracts
Hier kann aus überwiegend historischen Zeitschriften nach Artikeln gesucht werden. Der Berichtszeitraum umfasst die Weltgeschichte seit 1450. Artikel über Amerika und Kanada sind über eine getrennte Suchfunktion (America: History and Life) recherchierbar. Ausgegeben werden die bibliografischen Angaben und Abstracts zu den Aufsätzen.

2.2. Zu Spezialthemen 

Ein Beispiel:  

RAMBI - The Index of Articles on Jewish Studies
RAMBI ist eine bibliografische Datenbank mit Nachweisen im Bereich der Jewish Studies. Es enthält Zeitschriftenaufsätze, Buchbeiträge etc. Einige Einträge enthalten außer den bibliographischen Angaben eine kurze Inhaltsangabe. RAMBI existiert seit 1985 in elektronischer Form, seit März 2000 ist RAMBI auch via WWW zugänglich.

3. Nach Zeitschriften suchen 

Über folgende Datenbanken lassen sich Zeitschriften nach ihrem Titel recherchieren. Bei kostenfrei zugänglichen elektronischen Volltext-Zeitschriften ist der direkte Zugriff auf den Aufsatz möglich: 

ZDB – Zeitschriftendatenbank
Die ZDB ist die weltweit größte Datenbank für Titel- und Bestandsnachweise fortlaufender Sammelwerke (Zeitschriften, Zeitungen). Neben Druckerzeugnissen sind auch Titel elektronischer Zeitschriften zu finden. Aufsatztitel liefert die Datenbank naturgemäß nicht.

Elektronische Zeitschriftenbibliothek
Die Elektronische Zeitschriftenbibliothek ist ein kooperativer Service von über 400 Bibliotheken und bietet eine umfassende Übersicht mit Zugang zu elektronisch verfügbaren wissenschaftlichen Zeitschriften – alphabetisch oder nach Fachgebieten geordnet.

DOAJ
Das “Directory of Open Access Journals” (DOAJ) bietet Zugang zu knapp 1000 elektronischen Zeitschriften, die den Volltext ihrer Artikel kostenfrei zugänglich machen; darunter momentan etwa 100 geschichtswissenschaftliche Zeitschriften.

4. Literaturrecherche über elektronische Rezensionsjournale 

Wer nach Literatur zu einem Thema sucht, kann auch über elektronische Rezensionsjournale fündig werden. Die Rezension kann darüber hinaus bei der Entscheidung helfen, ob der gefundene Titel für das Thema tatsächlich relevant ist. 

H-Soz-u-Kult (Rezensionen)
H-Soz-u-Kult publiziert pro Jahr an die 1000 Besprechungen fachlich relevanter Veröffentlichungen (Monographien, CD-ROMs, Ausstellungen, Quellensammlungen und Online-Publikationen bzw. Websites), die via Mail täglich an die Abonnenten verschickt werden. Auf der Website kann man in den publizierten Rezensionen über eine Volltextsuche recherchieren. Die Rezensionen werden darüber hinaus in der Printausgabe Historische Literatur publiziert.

sehepunkte
Epochenübergreifend und interdisziplinär angelegtes Online-Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften, das in monatlichen Ausgaben mit bis zu 100 Rezensionen erscheint.

5. Weitere Hilfen bei der Recherche 

Bibliographischer Werkzeugkasten
Das nordrheinwestfälische Hochschulbibliothekszentrum bietet eine umfangreiche Sammlung verschiedener Instrumente, die bei der Suche nach der gewünschten Literatur hilfreich sein können.

Die meisten Universitätsbibliotheken bieten unter Namen wie „Digitale Bibliothek“ über ihre Websites Zugang zu unterschiedlichen online verfügbaren Literatur-Recherche-Instrumenten, die von ihren Nutzern übergreifend oder in Auswahl abgefragt werden können.

Eine erweiterte Auswahl an Angeboten zur Literaturrecherche finden Sie unter der historicum.net-Rubrik RECHERCHE.

 

Übung 

Bibliographieren Sie ca. 15 Min. zu einem Thema, das Sie interessiert oder/und zu dem Sie ein Seminar besuchen oder zum Thema Ihrer letzten Hausarbeit, indem Sie die hier vorgestellten Recherche-Instrumente verwenden.  

Womit erzielen Sie die meisten / genauesten / wichtigsten Ergebnisse? 



Erstellt: 22.05.2006

Zuletzt geändert: 12.03.2009