Titelbild - Agostino Ramellis Bücherrad (Ausschnitt)historicum.net -
geschichtswissenschaftliche Informationsangebote im Internet

/ NEU IM PORTAL

31.07.2014 chronicon

Neue Datenbank in Chronicon

Die Bibliographischen Informationen zur neuesten Geschichte Italiens sind nun in die Literaturmetasuche Chronicon eingebunden. Die Daten der Bibliographie werden dort ab dem Publiktionsdatum 1999 zur Recherche bereit gestellt.


26.06.2014 RECHERCHE

Auf der Suche nach neuester Literatur?

An der Bayerischen Staatsbibliothek findet sich deutschlandweit die größte Literatursammlung zum Fach Geschichte. Sämtliche Neuerwerbungen lassen sich nun noch feiner nach Epochen, Räumen und Sachbereichen abfragen und als kostenlose E-Mail-Liste abonnieren.


05.06.2014 chronicon. Die Suchmaschine für historicum.net

Datenbankübergreifende Literatursuche: Noch höhere Aktualität

Die Historische Bibliographie und der Bibliothekskatalog der Friedrich-Ebert-Stiftung sind nun live in Chronicon eingebunden. Damit ist die Aktualität der in Chronicon recherchierbaren Literaturdaten noch weiter erhöht. In der Historischen Bibliographie lassen sich nun auch retrospektiv die Jahrgänge 1986-1989 durchsuchen.


27.05.2014 RECHERCHE: Erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg im Netz — eine Übersicht zu qualitätsgeprüften Internetressourcen

Fortan haben Sie die Möglichkeit, gesichtete Internetressourcen zum Ersten Weltkrieg in Echtzeit zu recherchieren. Die mit Abstracts versehenen Ergebnisse sind nach Sachdisziplinen der Geschichtswissenschaft sortiert und wachsen ständig weiter.


07.05.2014 chronicon. Die Suchmaschine für historicum.net

OLC-SSG Geschichte und Zeitgeschichte: Über 1 Mio. Einträge

Die Datenbanken OLC-SSG Geschichte und Zeitgeschichte erschließen Inhaltsverzeichnisse von historisch relevanten Zeitschriften ab dem Erscheinungsjahr 1993. Die Zahl der darin verzeichneten Aufsätze und Rezensionen ist mittlerweile auf über 1,2 Million angewachsen. Beide Datenbanken sind in der Metasuche Chronicon eingebunden.


/ NOTIZEN

Tagungsankündigung: Gender in Geschichtsdidaktik und Geschichtsunterricht. Einig in der Kontroverse?"

Die Einführung der Kategorie Gender für die Analyse historischer Prozesse brachte neue Erkenntnisse für die Frauen- und Geschlechtergeschichte zutage. Ihr Potential für die Analyse von Machtgeflechten führte zu Forschungen über die Geschichte der Männlichkeiten. Veranstalter: Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit dem Institut für Pädagogik und Schulpsychologie der Stadt Nürnberg | Termin: 14.–15. November 2014 | Nürnberg.

Lesen Sie mehr...

/ FÖRDERER & PARTNER